DAX vorbörslich unter 11.500 Punkten! Wann zieht Xetra nach?

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Eskalation im Handelsstreit und die Märkte steigen. Nicht nur die Volatilität. Wohin soll das noch führen? Im DAX entweder Richtung 11.930 oder 11.180 Punkten. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Das Wochenende startete Freitagabend bereits mit wilden Tweets von Donald Trump. China und die Strafzölle – er legte noch einmal nach. Die Märkte reagierten entsprechend. Der DAX schloss am Freitag um 23 Uhr unter der wichtigen Marke von 11.550 Punkten. Sehr knapp, aber darunter.

Entsprechend ging es über das Wochenende weiter. Als ich heute Nacht um kurz vor 1 Uhr die Kurse ansah, lag der DAX sogar unter 11.500 Punkten. Bei rund 11.490 Punkten schloss ich meine Shorts und ging mit kleiner Position long. Die erwartete Gegenbewegung kam dann auch bis zum Morgen. Die außerbörsliche Kurslücke wurde schnell geschlossen.

Heute ging es sogar noch deutlich weiter nach oben. Bis über 11.675 Punkte zeigte der DAX intraday an. Vielleicht kommt morgen noch ein Turnaround Tuesday hinterher und wir schaffen die 11.850 Punkte! Das wäre allerdings schon sehr sportlich. Die Hürde liegt jetzt im Bereich der 11.725 Punkte. Wenn es darüber geht, sind sogar mehr als 11.900 Punkte machbar.

DAX Chart außerbörslich

Wenn Sie sich nur die Xetra-Kurse ansehen, verpassen Sie wichtige Informationen. Das ist ähnlich mit dem DAX Future. Wenn dort Kurse vor Börsenstart erreicht werden, ist es oft auch so, dass die Xetra-Kurse dieselben Kursmarken später noch erreichen.

Im Chart sehen Sie den Verlauf seit heute Nacht. Die Kurse schwankten zwischen etwa 11.475 und 11.550 Punkten vorbörslich. Der Bereich um 11.475 Punkte könnte also auch noch in den kommenden Tagen per Xetra angelaufen werden. Doch das ist aktuelle Zukunftsmusik. Momentan schießen die Börsen wieder nach oben. Ob es weit nach Norden geht, bezweifel ich noch. Wir haben große Hürden und dazu noch ein schlechtes Omen: Die US-Indizes haben auch alle Bärenflaggen gebildet. Die Chance, dass es noch weiter nach unten geht, ist also durchaus realistisch. Und wenn die USA abrutschen, macht der DAX aus Solidarität gerne mit.

Die Zone zwischen 11.190 und 11.260 ist auch noch ein Zielbereich. Dies sollte laut Fahrplan auch noch erreicht werden. Das muss nicht mehr im August passieren – kann aber natürlich auch. Ein wenig Eskalation im Handelsstreit und schon sind wir dort. Aber wir haben auch noch den September, um uns weiter herunterzuarbeiten.

Behalten Sie diese Zone also im Hinterkopf – auch wenn wir jetzt eher die 11.725 im Visier haben und danach Richtung 11.850 oder sogar 11.930 zielen könnten. Selbst dann wären wir noch nicht sicher; hätten nur wieder eine schöne Fallhöhe erreicht, um mit Shorts anschließend Kasse zu machen.

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

DAX - Wohin geht die Reise?Trotz des schwachen Wochenauftakts bleiben die charttechnischen Perspektiven für den DAX gut. Neue Hochs sind nur eine Frage der Zeit. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.