Dax Werte: dynamisches KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) – die Chance

Der Dax hat am Montagmorgen in dieser Woche bereits gezeigt, wie orientierungslos die Märkte teils sind. Zunächst im Minus – wegen schlechter Geschäftserwartungen laut dem Institut „ifo“ – schnellte er plötzlich und vollkommen unerwartet um mehr als 2,3% nach oben. Orientieren Sie sich nicht an den Bewegungen der Märkte, die außer Rand und Band geraten. Es gibt deutlich bessere Kennzahlen.

Dax Werte wie RWE oder Daimler zeigen, worauf es ankommen kann: auf ein „dynamisches KGV“. Diese spezielle Kennziffern mögen auch ausländische Investoren. Es setzt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Bezug zum Gewinnwachstum. Daraus ergeben sich für Dax Werte enorme Gewinn-Chancen, die Sie jetzt nutzen können.

Achtung: ob sich die Märkte in den nächsten Tagen auf die Dax Werte stürzen werden, verraten diese Kennzahlen nicht. Sie zeigen nur: investieren Sie jetzt.

Wer zaudert, verschenkt Einstiegschancen

Gerade in Phasen wie aktuell, in denen der Dax immer noch tief steht, in denen der Trend immer noch nach unten zeigt, verbergen sich langfristig oft Chancen. Dies ist angesichts der Kennziffer „dynamisches KGV“ der Fall. Der Abwärtstrend im „Dax“ ist technisch gesprochen intakt, langfristig und fundamental gedacht können Sie jetzt Perlen ausmachen.

Wir nennen Ihnen besonders attraktive Unternehmensbeteiligungen. Zuvor noch einmal zur Kennzahl des „dynamischen KGV“ = „PEG“ („Price-earnings-to-growth“ = Kurs-Gewinn-Verhältnis zum Gewinn). Wenn das KGV bei 10 liegt und das erwartete Gewinnwachstum in % bei 10%, dann ergibt sich genau ein „PEG“ in Höhe von eins.

Achtung: bei einem Gewinnwachstum von 30% läge das PEG dann bei 0,33. Zur Bewertung: grob gilt ein Unternehmen als unterbewertet, wenn das PEG bei weniger als 1 notiert, als überbewertet, wenn es bei über 1 notiert.

Wichtig: PEG hängt vom Gewinnwachstum ab

Vorsicht ist dabei wichtig: das erwartete Gewinnwachstum ist ein Schätzwert. Zwei Vorteile haben Sie dennoch: andere orientieren sich zu großen Teilen genau an diesem Wert, selbst wenn er falsch sein sollte. Zudem aber sind die Schätzungen über mehrere Aktien und Zeiträume hinweg relativ stabil.

Zu den Daxwerten – hier die 5 Aktien mit niedrigen PEGs:

  • Siemens hat ein PEG von -3,47. Dies ist rechentechnisch ein Fehler, der auf einer aktuell niedrigeren Gewinnschätzung beruht. Trotzdem: das PEG ist dauerhaft niedrig.
  • Dasselbe gilt für die Vorzugsaktien von Volkswagen. Das PEG liegt bei -2,99.
  • BMW ist gleichfalls „negativ“ mit einem PEG von – 2,24.
  • Ein positives PEG hat bereits Münchener Rück. Dort liegt der „Preis“ bei einem PEG von 0,09.

GeVestor meint: Alle 5 Werte sind günstig. Daher können Sie diese Kombination von KGV und Gewinnwachstum als Signal nutzen. Ein dynamisches KGV, das negativ ist, ist bei diesen Dax Werten kein Alarmzeichen. Es zeigt lediglich, dass das Gewinnwachstum 2011 etwas nachlässt. Wir halten die Chance bei diesen Werten für überproportional.

28. September 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Janne Joerg Kipp. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt