DAX: Wird 2018 ein mageres Börsenjahr?

Heute schaue ich für Sie in meine Statistik-Datenbank, um Ihre DAX-Chancen für 2018 auszuloten. (Foto: Deutsche Börse AG)

Am 12. Dezember 2017 hatte ich Ihnen – mit einem Augenzwinkern – einen Jahresendstand für den DAX von 13.519 Punkten prognostiziert.

Wie wir inzwischen wissen, verfehlte der deutsche Aktienindex mit 12.917,26 Zählern meine Voraussage um gute 600 Punkte.

Meine 2017er-Prognose traf zu 73,6% ein!

Meine Prognose vom 12. Dezember 2017 basierte ebenso auf der Auswertung meiner statistischen Datenbank, wie meine Vorhersage vom 3. Januar 2017:

In meinem damaligen Chartanalyse-Trends-Beitrag nannte ich Ihnen einen voraussichtlichen DAX-Anstieg für das Gesamtjahr von +16,84%.

Auch wenn es am Ende „nur“ +12,4% wurden: Wenn Sie meiner Prognose gefolgt sind, haben Sie am DAX dennoch sehr gut verdient!

Daher habe ich ein weiteres Mal meine Datenbank bemüht, um Ihnen die „statistisch wahrscheinliche“ Entwicklung für 2018 weiterzugeben.

Im nachfolgenden Abschnitt zeige ich Ihnen zunächst noch einmal auf, wie ich in meiner privaten Datenbank unter anderem die monatlichen DAX-Bewegungen (Hoch-, Tief- und Schlusskurs) der zurückliegenden 57 Jahren auswerte.

So werte ich meine Datenbank aus

Die Daten vor der DAX-Einführung am 1. Juli 1988 sind zurückgerechnet: Der deutsche Leitindex setzte seinerzeit den Index der „Börsenzeitung“ fort, dessen Ermittlung bis ins Jahr 1959 zurückreicht.

In meiner Datenbank werte ich unterschiedliche Entwicklungen aus. So untersuche ich beispielsweise die Börsenregel „Sell in May and go away“ auf ihre Relevanz. Doch dazu mehr im April oder Mai.

Kern meiner Auswertungen ist die durchschnittliche Performance der einzelnen Kalendermonate eines Jahres sowie die mittlere Rendite der Jahre, die mit derselben Ziffer enden.

Januar ist bislang der drittbeste DAX-Monat im Kalenderjahr

So kann ich beispielsweise meiner Datenbank entnehmen, dass der Januar – aus statistischer Sicht – mit einem durchschnittlichen Plus von +1,33% der drittbeste Monat des Jahres für den DAX ist:

  • In den vergangenen 58 Jahren endete der erste Monat des Jahres 37x im Gewinn und nur 21x im Minus.
  • Den größten Verlust erlitt der DAX im Januar 2008 mit -15,07%. Seinen größten Gewinn verbuchte der Leitindex im Januar 1971 mit +15,32%.
  • Im Durchschnitt liegen die erzielten Einbußen im Januar bei -4,41% und die Zuwächse bei +4,60%.

Was der 8er-Jahrgang diesmal für Sie bereit hält

Meine Auswertung für Jahre, die auf die Ziffer „8“ enden, bietet Ihnen folgende Aufschlüsse:

1968 gewann der DAX +10,62% (Saldo der Monatsveränderungen).

1978 legte der deutsche Leitindex +4,89% zu.

1988 explodierte der DAX um +30,35%.

1998 verbuchte der Index einen Zuwachs von +19,90%.

2008 war der bisher einzige Jahrgang mit einem Minus: Und das lag bei satten -47,8%. Es war das Jahr der Finanzkrise, wie Sie sich erinnern.

Somit generierten 4 von 5 der seit 1959 auf „8“ endenden Jahrgänge Gewinne für den DAX: 3 der 5 Jahre brachten sogar außergewöhnliche Zuwächse zwischen +10,62% und 30,35%.

Das Ausnahmejahr 2008 macht den eigentlich attraktiven Schnitt dieser 4 Jahrgänge natürlich zunichte: Laut meiner Datenbank dürfen Sie für das Jahr 2018 also im Mittel eine DAX-Rendite von +3,89% erwarten.

Fazit

Wird das soeben begonnene Börsenjahr also ein weniger gutes für den DAX?

Sie sollten sich zumindest darauf einstellen, dass 2018 mal wieder etwas „magerer“ ausfallen kann: Schließlich bescherten Ihnen die Jahrgänge 2011 bis 2017 bislang durchweg Zuwächse im DAX, die zwischen +3,18% (2014) und +26,79% (2011) lagen!


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Andreas Sommer. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt