Dax zum Wochenauftakt im Plus

Zum Wochenauftakt ist dem Dax ein kleines Plus gelungen. Nach positivem Start und späterem Absacken gelang es dem Leitindex, einen Zuwachs von 0,1 Prozent über die Ziellinie zu retten. Der Dax ging mit 10.131 Zählern aus dem Handel.

Das beherrschende Thema der Woche ist weiterhin die US-Zinspolitik. Am Donnerstagabend werden die Notenbanker um Fed-Chefin Janet Yellen verkünden, ob sie den Leitzins erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise anheben oder diesen Schritt einmal mehr vertagen.

Rätselraten um Fed-Kurs

Hatten eine Zeit lang viele Indizien auf den September als Zeitpunkt der Zinswende hingedeutet, überwog zuletzt die Einschätzung, dass dieser Schritt erst im vierten Quartal – oder sogar noch später – erfolgen könnte, da sich die US-Konjunktur und der Arbeitsmarkt noch nicht solide genug entwickelt hätten.

Allerdings lieferten die Konjunkturdaten der vergangenen Wochen teils widersprüchliche Hinweise, die Interpretationen in beide Richtungen zulassen. Insofern bleibt der Donnerstag aus Sicht der Marktteilnehmer sehr spannend.

Analysten gehen unterdessen davon aus, dass sich ein Kursrücksetzer im Zuge einer Zinsanhebung im Rahmen halten sollte, da der Dax bereits im August deutliche Rückschläge eingesteckt hat und die Zinswende zudem seit langem angekündigt und dementsprechend bereits einigermaßen eingepreist sein dürfte.

Infineon stark, RWE abgestraft

Bei den Einzelwerten eroberte Infineon die Dax-Spitze mit einem Plus von 2 Prozent und platzierte sich damit deutlich vor der Lufthansa, deren Aktie mit einem Aufschlag von 0,9 Prozent auf dem zweiten Platz landete.

Auch Daimler zählte zu den Top-Werten mit einem Tagesgewinn von 0,8 Prozent, während die Konkurrenz von BMW und Volkswagen um 0,2 beziehungsweise 0,5 Prozent ins Minus abrutschte.

Die Gewinne und Verluste hielten sich bei den meisten Dax-Werten in überschaubaren Grenzen. Deutlicher abwärts ging es nur für die Deutsche Börse mit einem Abschlag von 1,2 Prozent sowie für RWE, dessen Aktie mit einem Minus von 2,2 Prozent das Schlusslicht bildete.

Der Atomausstieg macht den Energiekonzernen deutlich zu schaffen, die Aktien zählen seit Monaten zu den schwächsten Titeln im Dax und kämpfen immer wieder mit Negativrekorden. Einen kleinen Lichtblick gab es nach den jüngsten Rückschlägen jedoch für Eon, dessen Papier ausnahmsweise mal wieder im Plus landete und um 0,3 Prozent vorrückte.

15. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt