Dax30 – Unverändert schwach…

Bringen wir es mit wenigen Sätzen auf den Punkt. Die Wall Street dominiert und der Dax ist und bleibt völlig abgeschlagen, irgendwo im nirgendwo. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Und wieder legt die Wall Street einen starken Wochenauftakt hin. Aber woher stammt der positive Impuls? In letzter Minute haben sich die USA und Kanada auf eine Neuauflage des Freihandelsabkommens Nafta geeinigt. Wirkliche Neuerungen gibt es nicht, doch die Märkte schienen hiermit zufrieden zu sein. Die positiven Vorgaben der Wall Street verhalfen auch dem Dax zu einem guten Wochenauftakt. Der Leitindex legte um 0,75 Prozent zu.

Schere wird immer größer

Bringen wir es mit wenigen Sätzen auf den Punkt. Die Wall Street dominiert und der Dax ist und bleibt völlig abgeschlagen, irgendwo im nirgendwo. Sie kennen mein Kursziel und dies wartet unverändert bei 11.730 Punkten. Angesichts der immer größeren Scherenbildung und somit deutlichen Schwäche im Vergleich zum amerikanischen Aktienmarkt, komme ich zu dem Entschluss, dass die Marke von 11.730 Punkten in den kommenden Monaten wohl nicht genügen wird. Während man bei der Wall Street mit negativen Prognosen vorsichtig sein sollte, da dort einfach alle Trends weiter nach oben zeigen, ist die Lage beim Dax eindeutig.

12.600 Punkte werden halten…

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass der deutsche Aktienindex die Marke von 12.600 Punkten vorerst nicht mehr überschreiten wird. Darunter wartet zunächst das Ziel bei 11.730 Punkten – vielleicht schon im Monat Oktober. Möglicherweise versucht der Dax morgen den Abwärtstrend auszutesten, sofern die Wall Street die positiven Kursvorgaben bis zum Handelsschluss aufrechterhalten kann.

Diese beiden Indizes verraten viel über den aktuellen DAX!FTSE 100 und CAC 40 – England und Frankreich stimmen uns positiv. Beide Indizes sind an wichtigen Kurspunkten angekommen und könnten nach oben drehen. › mehr lesen

Eindeutiges Fazit

Kurzfristige Aufwärtsbewegungen wie die des heutigen und vielleicht auch des morgigen Handelstages können schnell das Ende der Fahnenstange darstellen. Sollten Sie aktuell auf einen steigenden Trend des deutschen Aktienindex setzen wollen, so sollte eines nicht vergessen werden: Ein klar definierter Stop-Loss, denn nur dieser entscheidet über Sieg oder Niederlage. Sie können nicht die Märkte kontrollieren, jedoch Ihr Risiko und hiervon sollten Sie immer Gebrauch machen.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.