DAX30: VW mit guten Zahlen

Volkswagen RED – shutterstock_530465854 Cineberg

Erfahren Sie in diesem Artikel unseres Börsen-Experten Rolf Morrien, wie Sie nach guten Zahlen VW-Aktien mit Rabatt kaufen können: (Foto: Cineberg / Shutterstock.com)

Am vergangenen Donnerstag habe ich Ihnen an dieser Stelle von den beiden Autobauern Tesla und BMW berichtet.

Heute geht es mit dem größten deutschen Autobauer VW weiter; der hat vor wenigen Tagen starke Quartals-Zahlen vorgelegt.

Die neuen VW-Zahlen im Überblick

Der VW-Konzern hat bei seiner Kernmarke Volkswagen die Kosten gedrückt und damit den Gewinn überraschend deutlich gesteigert:

Der um Sondereinflüsse bereinigte Betriebsgewinn legte im 3. Quartal deutlich um 15% auf 4,3 Mrd. € zu.

Analysten hatten im Vorfeld durchschnittlich mit weniger als 4 Mrd. € gerechnet.

Der operative Gewinn verringerte sich jedoch beinahe um die Hälfte auf 1,72 Mrd. €. Verantwortlich dafür sind v. a. höhere Rückstellungen für den Diesel-Skandal.

Auch hier hatten die Analysten im Vorfeld mit weniger gerechnet.

Der Umsatz stieg im 3. Quartal des laufenden Jahres um rund 6% auf 55 Mrd. €.

Ausblick

Den Ausblick für das laufende Jahr hat das Unternehmen beim Umsatz bestätigt und bei der operativen Rendite sogar leicht angehoben:

Bei der operativen Rendite erwartet VW nun, dass die bisher für 2017 in Aussicht gestellte Spanne von 6,0 – 7,0% „moderat“ übertroffen wird.

Der Umsatz soll, wie zuvor schon prognostiziert, im laufenden Jahr um 4% steigen.

Zwar ist der Diesel-Skandal noch längst nicht abgeschlossen (zumal seit heute klar ist, dass es neue Klagen geben wird), doch aus meiner Sicht ist VW auf dem richtigen Weg.

Volkswagen Logo RED_shutterstock_599013854_Evannovostro

VW trotz Diesel-Skandal mit RekordergebnisVW präsentiert Rekordergebnis. Wie geht es mit VW weiter und welche Belastungen kommen auf den Konzern noch zu? › mehr lesen

Wenn Sie in den Konzern investieren wollen, habe ich übrigens noch einen Tipp für Sie: Ich verrate Ihnen jetzt, wie Sie VW-Aktien mit „Rabatt“ kaufen können:

So kaufen Sie VW-Aktien mit Rabatt

In meinem Börsendienst „Depot-Optimierer“ habe ich vor einiger Zeit die VW-Stammaktie zum Verkauf empfohlen und meinen Lesern stattdessen zum Kauf der Porsche-Aktie geraten.

Warum? – Ganz einfach: Weil Sie, wenn Sie Porsche-Aktien kaufen, VW-Stammaktien mit Rabatt kaufen können.

Wenn Sie Aktien der Porsche SE kaufen, erwerben Sie nur indirekt Anteile am operativen Geschäft des Zuffenhausener Sportwagen-Herstellers.

Denn die Porsche SE ist nicht gleichzusetzen mit dem Sportwagen-Hersteller Porsche.

Die heutige Porsche SE ist vielmehr eine Beteiligungs-Gesellschaft, deren mit Abstand größte Beteiligung ein signifikanter Anteil der Stammaktien von VW ist.

Und das operative Geschäft von Porsche (Bau von Sportwagen) gehört zum VW-Konzern.

Konkret: Die Porsche SE hält einen Anteil von 52,2% an den Stammaktien des VW Konzerns. Darüber hinaus hält sie weitere, kleinere Beteiligungen.

Die VW-Stammaktie notiert aktuell bei rund 165 und die der Porsche SE bei rund 64 €.

Vereinfacht gesagt, bekommen Sie als Aktionär der Porsche SE 1/2 VW-Stammaktie für 64 €.

Bei einem Kurs der VW-Stammaktie von 165 € würde 1/2 Stammaktie 82,50 € kosten.

Die Porsche-Aktie notiert jedoch nur bei 64 €. Zudem bekommen Sie als Porsche-Aktionär noch einige kleinere Beteiligungen an anderen Firmen obendrauf.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz