DAX30: VW mit guten Zahlen

Erfahren Sie in diesem Artikel unseres Börsen-Experten Rolf Morrien, wie Sie nach guten Zahlen VW-Aktien mit Rabatt kaufen können: (Foto: Cineberg / Shutterstock.com)

Am vergangenen Donnerstag habe ich Ihnen an dieser Stelle von den beiden Autobauern Tesla und BMW berichtet.

Heute geht es mit dem größten deutschen Autobauer VW weiter; der hat vor wenigen Tagen starke Quartals-Zahlen vorgelegt.

Die neuen VW-Zahlen im Überblick

Der VW-Konzern hat bei seiner Kernmarke Volkswagen die Kosten gedrückt und damit den Gewinn überraschend deutlich gesteigert:

Der um Sondereinflüsse bereinigte Betriebsgewinn legte im 3. Quartal deutlich um 15% auf 4,3 Mrd. € zu.

Analysten hatten im Vorfeld durchschnittlich mit weniger als 4 Mrd. € gerechnet.

Der operative Gewinn verringerte sich jedoch beinahe um die Hälfte auf 1,72 Mrd. €. Verantwortlich dafür sind v. a. höhere Rückstellungen für den Diesel-Skandal.

Auch hier hatten die Analysten im Vorfeld mit weniger gerechnet.

Der Umsatz stieg im 3. Quartal des laufenden Jahres um rund 6% auf 55 Mrd. €.

Ausblick

Den Ausblick für das laufende Jahr hat das Unternehmen beim Umsatz bestätigt und bei der operativen Rendite sogar leicht angehoben:

Bei der operativen Rendite erwartet VW nun, dass die bisher für 2017 in Aussicht gestellte Spanne von 6,0 – 7,0% „moderat“ übertroffen wird.

Der Umsatz soll, wie zuvor schon prognostiziert, im laufenden Jahr um 4% steigen.

Zwar ist der Diesel-Skandal noch längst nicht abgeschlossen (zumal seit heute klar ist, dass es neue Klagen geben wird), doch aus meiner Sicht ist VW auf dem richtigen Weg.

Wenn Sie in den Konzern investieren wollen, habe ich übrigens noch einen Tipp für Sie: Ich verrate Ihnen jetzt, wie Sie VW-Aktien mit „Rabatt“ kaufen können:

Popup-33 I Volkswagen-DM › mehr lesen

So kaufen Sie VW-Aktien mit Rabatt

In meinem Börsendienst „Depot-Optimierer“ habe ich vor einiger Zeit die VW-Stammaktie zum Verkauf empfohlen und meinen Lesern stattdessen zum Kauf der Porsche-Aktie geraten.

Warum? – Ganz einfach: Weil Sie, wenn Sie Porsche-Aktien kaufen, VW-Stammaktien mit Rabatt kaufen können.

Wenn Sie Aktien der Porsche SE kaufen, erwerben Sie nur indirekt Anteile am operativen Geschäft des Zuffenhausener Sportwagen-Herstellers.

Denn die Porsche SE ist nicht gleichzusetzen mit dem Sportwagen-Hersteller Porsche.

Die heutige Porsche SE ist vielmehr eine Beteiligungs-Gesellschaft, deren mit Abstand größte Beteiligung ein signifikanter Anteil der Stammaktien von VW ist.

Und das operative Geschäft von Porsche (Bau von Sportwagen) gehört zum VW-Konzern.

Konkret: Die Porsche SE hält einen Anteil von 52,2% an den Stammaktien des VW Konzerns. Darüber hinaus hält sie weitere, kleinere Beteiligungen.

Die VW-Stammaktie notiert aktuell bei rund 165 und die der Porsche SE bei rund 64 €.

Vereinfacht gesagt, bekommen Sie als Aktionär der Porsche SE 1/2 VW-Stammaktie für 64 €.

Bei einem Kurs der VW-Stammaktie von 165 € würde 1/2 Stammaktie 82,50 € kosten.

Die Porsche-Aktie notiert jedoch nur bei 64 €. Zudem bekommen Sie als Porsche-Aktionär noch einige kleinere Beteiligungen an anderen Firmen obendrauf.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt