Delignit glänzt erneut mit Top-Zahlen

Die Mittelständische Delignit AG überzeugt erneut mit glänzenden Zahlen. Lesen Sie hier die Details und, wie es bei Delignit weitergeht. (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Die mittelständische Beteiligungs-Gesellschaft MBB war im vergangenen Jahr einer der Überflieger am heimischen Aktienmarkt.

Der erfolgreiche Börsengang der MBB-Tochter Aumann sorgte für zahlreiche Schlagzeilen und dafür, dass der Kurs der MBB-Aktie sich in kurzer Zeit vervielfachte.

Zudem spülte der Aumann-Börsengang einen dreistelligen Millionenbetrag in die Kasse von MBB.

Doch auch die anderen Töchter der MBB SE entwickeln sich gut bis sehr gut.

Zu den Töchtern, die sich seit längerer Zeit sehr gut entwickeln, zählt die ebenfalls börsennotierte Delignit AG.

Da die Firma vergleichsweise klein und damit auch weitgehend unbekannt ist, stelle ich es Ihnen kurz vor, bevor ich auf die aktuellen Zahlen und den Ausblick von Delignit eingehe.

Das ist die Delignit AG

Die Firma Delignit blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück, da sie vor über 200 Jahren gegründet wurde.

Heute entwickelt, fertigt und vertreibt Delignit ökologische, überwiegend laubholzbasierte Werkstoffe und System-Lösungen.

Nach eigenen Angaben ist Delignit anerkannter Entwicklungs- und Projekt-Partner sowie Serien-Lieferant für Technologie-Branchen wie etwa der Automobil-, Luftfahrt- und Schienenverkehrs-Industrie.

Die Produkte verfügen über besondere technische Eigenschaften und werden u. a. eingesetzt als:

  • Einbau-Systeme bei Nutzfahrzeugen,
  • brandschutzsichere Gebäude-Ausstattungen
  • oder Kofferraum-Ladeboden in PKWs.

Erneut starkes Umsatz- und Ergebnis-Wachstum

Delignit hat im 1. Halbjahr 2017, wie zuvor bereits prognostiziert, Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert.

Voltabox Aktie: Nach Kursverlusten interessant für AnlegerDie Voltabox-Aktie dümpelt nach der Anfangseuphorie des Börsengangs um den Ausgabepreis. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt einzusteigen? › mehr lesen

Der Umsatz stieg in den ersten 6 Monaten des Jahres um 11,0% auf 27,1 Mio. € nach 24,4 Mio. € im 1. Halbjahr 2016.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg deutlich überproportional zum Umsatz um 42,3% auf 2,5 Mio. €.

Damit lag die EBITDA-Gewinnmarge im 1. Halbjahr bei sehr starken 9% (nach 7% im Vorjahres-Zeitraum). Der Nettogewinn stieg sogar noch stärker um 51,3% auf 1,1 Mio. €.

Neben der positiven Geschäfts-Entwicklung in den beiden Sparten Automotive und Technological Applications hat die Delignit AG im 1. Halbjahr 2017 auch bedeutende Neuaufträge erhalten.

So werden beispielsweise für die Deutschland-Tochter eines internationalen Automobil-Konzerns Transporter-Sondermodelle komplett mit der Delignit-Lösung aus Laderaumschutz- und Sicherheits-Ausstattungen ausgerüstet.

Im Bereich Technological Applications konnten 2 weitere signifikante Aufträge in der Schienenverkehrs-Industrie gewonnen werden.

Wie es weitergeht

Aufgrund der sehr erfolgreichen Geschäfts-Entwicklung im 1. Halbjahr und der guten Auftragslage hat das Delignit-Management die eigene Prognose für das laufende Jahr bestätigt.

Ich halte es sogar für möglich, dass sich diese schlussendlich als zu konservativ erweisen könnte.

Die gute operative Entwicklung bei Delignit wirkte sich auch positiv auf den Aktienkurs aus: In den vergangenen 5 Jahren legte die Delignit-Aktie um knapp 400% zu.

Angesichts der zuletzt guten Zahlen und der nach wie vor positiven Perspektiven für das Unternehmen stehen die Chancen gut, dass der Kurs der Delignit-Aktie weiter steigen wird.

Zu beachten ist allerdings, dass die Aktie nicht sehr rege gehandelt wird. Daher sind Limit-Angaben beim Kauf und Verkauf solcher Titel sehr wichtig.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.