Der Aktien-Analyse-Branchenbericht: Erneuerbare Energien

Nach dem Ergebnis einer Analyse von Bloomberg ist der dänische Turbinen-Hersteller Vestas Wind Systems wieder die Nr. 1 im Markt für Windenergie-Anlagen.

Vestas führte den weltweiten Onshore-Windenergiemarkt 2016 mit deutlichem Vorsprung an. Insgesamt stellten die Dänen rund 16% des weltweiten Zubaus im vergangenen Jahr.

Vestas hat 2016 weltweit Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von rund 8.700 Megawatt (MW) installiert – soviel wie von keinem anderen Hersteller.

Damit eroberten die Dänen die globale Führungs-Position von Goldwind aus China zurück.

Ursache ist das starke US-Geschäft: In den USA hat Vestas 2016 Windturbinen mit rund 4.300 MW Leistung errichtet. Weitere 3.700 MW wurden in Europa installiert und 800 MW im asiatisch-pazifischen Raum.

Den 2. Platz belegte 2016 General Electric aus den USA mit einer neu installierten Leistung von 6.500 MW. Goldwind, Marktführer aus dem Jahr 2015, folgt mit 6.400 MW auf dem dritten Rang.

Großauftrag aus den USA

Erst zu Beginn des Jahres 2017 konnte Vestas Wind in den USA mit einem Großauftrag punkten. Demnach wird der Windanlagenbauer 174 Windturbinen mit einer Gesamtkapazität von 348 MW liefern.

Die Komponenten wie Maschinenhaus, Rotorblätter und Turm werden im US-Werk in Colorado gefertigt.

Darüber hinaus hat Vestas Wind Systems einen über mehrere Jahre laufenden Service-Vertrag unterschrieben. Ausgeliefert werden die Windturbinen im 1. Quartal 2018.

Zuletzt kündigten die Dänen auch eine Neustrukturierung des internationalen Geschäftes an: Im Rahmen der veränderten Firmenstrategie werden 2 neue Sales Business Units (SBU) Asia-Pacific und China eingerichtet.

Nordex geht 2017 mit neuem Chef ins Rennen

Nordex stand schon länger unter Druck. Mehrfach musste der Vorstand die Umsatz- und Gewinn-Erwartungen nach unten korrigieren.

Mit der Übernahme der Acciona Windpower wollte Nordex wachsen und den Abstand zum dänischen Marktführer Vestas verkürzen. Stattdessen geht der Umsatz zurück.

Das Management erklärte das mit Projekt-Verschiebungen in einigen Kernmärkten und Verzögerungen beim Markteintritt in Indien. Ausreden halfen indes nicht mehr.

Nordex hat sich von Konzernchef Lars Krogsgaard getrennt. Der Aufsichtsrat reagierte damit auf einen massiven Vertrauensverlust der Investoren nach der jüngsten, drastischen Gewinnwarnung.

Man bestimmte José Luis Blanco zum neuen Vorstands-Vorsitzenden. Dieser war bislang im Vorstand für das operative Tagesgeschäft zuständig.

2G ist in das neue Börsen-Segment Scale gewechselt

2G Energy ist zum 1. März 2017 in das neue Börsen-Segment Scale gewechselt.

Der Vorstand erwartet dadurch eine erhöhte Aufmerksamkeit seitens der Investoren und der Medien; aufgrund der gegenüber dem Entry Standard reduzierten und selektierten Anzahl an Konzernen.

Erfreulich entwickelt sich auch wieder das Geschäft:

2G Energy startete mit Rückenwind in das Jahr 2017, denn es konnte ein Auftragsbestand von 91,2 Mio. € aus 2016 als Überhang in das laufende Jahr mitgenommen werden.

Im Rahmen der Energiewende gewinnen Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen in vernetzten Energiesystemen aufgrund ihrer Dezentralität und planbaren Verfügbarkeit stark an Bedeutung.

2. Mai 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt