Der Aufwärtstrend bei Amazon geht in die nächste Runde

Hierzulande läuft die Berichts-Saison für das 4. Quartal in diesen Tagen auf vollen Touren. In den USA ist sie dagegen bereits weitgehend abgeschlossen.

Insgesamt fällt die Bilanz erfreulich aus: Die Mehrheit der amerikanischen Unternehmen konnte die Gewinne deutlicher als erwartet steigern.

Dem Onlinehandels-Riesen Amazon gelang es zwar nicht, die immens hohen Erwartungen zu toppen. Der kurzzeitige Rücksetzer nach der Zahlenvorlage ist aber längst wieder ausgebügelt.

Mehr noch: In dieser Woche ist die Amazon-Aktie auf ein neues Rekordhoch ausgebrochen und hat damit ein starkes Kaufsignal geliefert.

Deshalb sollten Sie das US-Schwergewicht unbedingt auf dem Schirm haben.

Amazon wächst weiter rasant

Zunächst nochmals zu den Zahlen. Für das 4. Quartal 2016 meldete Amazon einen Umsatz-Anstieg um 22% auf 43,7 Mrd. Dollar.

Analysten hatten sich mit 44,7 Mrd. Dollar allerdings noch etwas mehr erhofft.

Beim Gewinn schnitt Amazon dagegen besser ab als erwartet; so machte der Nettogewinn einen Sprung um 55% auf 749 Mio. Dollar oder 1,54 Dollar je Aktie.

Die durchschnittlichen Analysten-Schätzungen von 1,35 Dollar je Aktie wurden damit klar übertroffen.

Im Gesamtjahr 2016 stiegen die Erlöse um 27% auf 136,0 Mrd. Dollar. Unter dem Strich verdiente Amazon mit rund 2,4 Mrd. Dollar fast 4x so viel wie 1 Jahr zuvor.

Etwas vorsichtiger zeigte sich das Management beim Ausblick:

Für das laufende 1. Quartal stellte Amazon ein Umsatz-Plus von bis zu 23% auf 33,25 – 35,75 Mrd. Dollar in Aussicht;  etwas weniger als die von Analysten prognostizierten 36 Mrd. Dollar.

Nr. 1 bei Cloud-Diensten

Die Gewinne des Onlinehandels-Riesen sind ohnehin mit Vorsicht zu betrachten.

Über Jahre hinweg hat der US-Konzern hohe Investitionen getätigt und deshalb rote Zahlen in Kauf genommen.

Jetzt schreibt Amazon schwarze Zahlen, investiert aber weiter permanent Milliarden, um seine führende Marktstellung weiter zu stärken.

Das zahlt sich aus: Amazon ist nicht nur der unangefochtene Marktführer im Onlinehandel. Auch im zukunftsträchtigen Cloud-Geschäft ist das Unternehmen die Nr. 1.

Massive Gewinnsprünge in Sicht

Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht in Sicht. Allerdings ist die Amazon-Aktie an fundamentalen Kennzahlen gemessen auch alles andere als ein Schnäppchen.

So liegt das Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis der Gewinn-Schätzungen für 2018 aktuell bei 67.

Die auf den 1. Blick sehr hohe Bewertung relativiert sich jedoch angesichts der hohen Wachstumsraten:

Für dieses und das kommende Jahr prognostizieren Analysten hohe Gewinn-Zuwächse. So soll der Gewinn in diesem Jahr um 48%, 2018 sogar um 77% anziehen.

Starkes Kaufsignal

Wie gesagt: Kennzahlen wie das KGV helfen Ihnen als Anleger bei einem lupenreinen Wachstumswert wie Amazon nicht wirklich weiter.

Hilfreicher ist der Blick auf die Charttechnik; und die liefert ausgesprochen positive Signale:

amazon

Nach einer ausgedehnten Konsolidierung seit Oktober vergangenen Jahres ist die Amazon-Aktie in dieser Woche über ihren bisherigen Höchststand bei 847 Dollar ausgebrochen.

Mit dem Anstieg auf ein neues Hoch ist der Weg für weitere Kurssteigerungen frei. Auf Jahressicht halte ich einen Anstieg in den Bereich der runden 1.000-Dollar-Marke für realistisch.

23. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt