Der Aufwärtstrend im Technologie-Sektor geht weiter

An der New Yorker Wall Street klettern die Indizes von einem Rekord zum nächsten.

Doch ausgerechnet der Nasdaq 100 tritt derzeit noch ein wenig auf der Stelle. Der Technologie-Index kämpft momentan noch mit der runden 6.000er-Marke.

Doch ein Grund zur Sorge ist das nicht. Gelingt der Ausbruch, geht der dynamische Aufwärtstrend in die nächste Runde.

Der Vergleich mit dem Jahr 2000 hinkt

Megatrend oder Blase? – Einige Skeptiker gehen davon aus, dass sich eine spekulative Blase gebildet hat und ziehen Vergleiche mit der Jahrtausendwende.

Im Zuge des Internet-Booms kannten die Kurse damals kein Halten mehr.

3-stellige Kurs/Gewinn-Verhältnisse (KGVs) waren seinerzeit an der Tagesordnung – wenn die Unternehmen überhaupt Gewinne machten…

Cisco Systems, damals der teuerste Konzern der Welt, kam im Jahr 2000 auf einen Börsenwert von 575 Mrd. Dollar.

Dabei erzielte die Firma gerade einmal einen Gewinn von 2,6 Mrd. Dollar; macht ein KGV von 221.

Von solchen Bewertungen sind wir heute weit entfernt. Apple, das derzeit wertvollste Unternehmen der Welt, wird mit einem KGV von 17 bewertet.

Das durchschnittliche KGV der Nasdaq-100-Betriebe liegt auf Basis der Gewinn-Schätzungen für 2017 bei knapp 22.

Zugegeben, das sind keine Schnäppchen-Preise mehr, eine Blase ist das aus meiner Sicht aber sicher nicht.

Aufwärtstrend ist ungebrochen

Auch die Charttechnik gibt unverändert grünes Licht:

Der Nasdaq 100, in dem die 100 größten Unternehmen der US-Technologiebörse gelistet sind, gönnte sich zuletzt zwar eine Verschnaufpause.

Die hat er sich aber auch verdient, im laufenden Jahr legte der Index schließlich bereits um rund 24% zu.

nasdaq 100

Seit Ende Juli versuchte sich der Nasdaq 100 bereits 3x an der 6.000er-Marke – bislang erfolglos.

Der Index „schaute“ einige Male über die runde Barriere, konnte sich bisher aber nicht darüber etablieren. Auf der anderen Seite zeigte er aber auch keine wirklichen Anzeichen von Schwäche.

Und so notiert er weiterhin auf Tuchfühlung zu seinem Rekordhoch, das er Mitte September bei 6.013 Punkten erreicht hatte.

Nächstes Ziel: 6.250 Punkte

Geht es mit den Kursen etwas zurück, treten sofort wieder die Käufer auf den Plan.

Deshalb spricht einiges dafür, dass der Nasdaq 100 schon bald den nächsten Ausbruchs-Versuch startet, der dann möglicherweise von Erfolg gekrönt sein wird.

Gelingt im nächsten Anlauf der nachhaltige Ausbruch über die 6.000er-Marke – und damit aus dem ansteigenden Dreieck, das sich ausgebildet hat –, geht der Aufwärtstrend in die nächste Runde.

Das nächste Etappenziel für den Nasdaq 100 sehe ich dann bei rund 6.250 Punkten.

4. Oktober 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt