Der DAX-Absturz ist hervorragend…!

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

Urlaubsruhe im DAX adé! Aber das ist nicht schlecht so! Was und worauf Sie jetzt achten müssen, das verrrät Ihnen Michael Sturm! (Foto: Deutsche Börse AG)

Das war wohl nix mit der Urlaubsruhe an den Börsen.

Trotz der Abwesenheit vieler Marktteilnehmer springt die Börse munter umher. Dabei ist das Vorzeichen meist negativ! Einziger Grund: Der Handelskonflikt zwischen China und den USA.

Gerade, als sich alle auf einen gemütlichen Sommer einrichteten, hat der US-Präsident mal wieder für Furore gesorgt und die Weltbörsen durcheinandergewirbelt. Mit seiner Ankündigung weiterer Strafzölle stürzten die Börsen weltweit ab. Dies geschah in einer Phase, in der es endlich mal wieder nach etwas Vertrauen aussah.

Gestern ruderte er dann etwas zurück und verschob die für September angekündigten Mehrzölle in den Dezember.

Man kann es drehen und wenden wie man will: „Die Börsen hängen am Mundwerk eines Mannes, und der heißt Donald!“

Es gibt aber auch noch eine andere Unbekannte, die aufgrund der Turbulenzen der vergangenen Tage etwas in den Hintergrund getreten ist. Der Brexit! Und da gibt es ebenfalls einen Mann, der die Börsen schnell überraschen kann. Ob positiv oder negativ: Boris Johnson scheint genauso unberechenbar und radikal wie sein US-Kollege.

Für Sie gilt! Die Nachrichtenlage bezüglich der beiden großen Unsicherheitsthemen Handelskrieg und Brexit ist also genau zu beobachten!

Schauen wir zunächst auf den kurzfristigen 1-Monatschart vom DAX:

DAX-Chart 1 Monat (Stundenbalken)

Test der kurzfristigen Unterstützung bei 11.550 Punkten!

Im kurzfristigen 4-Wochen-Chartbild vom DAX erkennen Sie die Unterstützung, an der sich der DAX aktuell aufhält (untere grüne Linie). Wenngleich die Unterstützung auf kurzfristiger Basis nicht ganz so markant sein dürfte wie eine vergleichbare auf mittelfristiger Basis, so hält sie doch aktuell den DAX etwas auf.

Die Situation entschärft sich erst, wenn der DAX über den Widerstand bei 11.850 klettern kann (untere blaue Linie)! Vorher kommt ihm noch die obere Begrenzung der Abwärtstrendlinie (schwarze Trendlinie) entgegen. Sie notiert aktuell bei etwa 11.700 Punkten.

Sollte die Unterstützung bei 11.550 nach unten gebrochen werden, dann müssen Sie mit weiteren Abschlägen rechnen. Wohin die Reise dann geht, erkennen wir erst im mittelfristigen Chart vom DAX:

DAX-Chart 1 Jahr (8-Stunden-Balken)

Es kann durchaus bis 11.000 Punkte gehen!

Im mittelfristigen 1-Jahreschart vom DAX habe ich Ihnen eine Stabilisierungszone eingezeichnet (schraffierte Zone).  Sie erstreckt sich von etwa 11.000 Punkten bis etwa 11.800/50 Punkten.

Dax30 – Trading-Idee Update!

Dax30 – Trading-Idee Update!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens starten wir immer mit dem Blick auf… › mehr lesen

Der DAX ist aufgrund seines Trump-Absturzes bereits in diese Zone eingetaucht. Es ist allerdings sehr schwer zu sagen, wo in dieser Zone eine wahrscheinliche Umkehr stattfinden kann. Fakt ist, der DAX kann im negativen Szenario noch weitere -550 Punkte tiefer gehen bis zur 11.000er Marke.

Das ist aus meiner Sicht auch nicht so entscheidend! Denn viel wichtiger ist, dass er die Umkehr ausbildet! Und dann haben wir eine charttechnische Situation, die uns endlich in den Genuss eines W-Doppelbodens bringt! Das ist genau das Szenario, welches ich seit der V-Umkehr Ihnen immer und immer wieder vor Augen geführt hatte.

Besonders im langfristigen 15-Jahres-Chart vom DAX wird das ersichtlich:

 

DAX-Chart 15 Jahre (Wochenbalken)

Doch ein W !

Vor der V-Umkehr des DAX nach der letzten größeren Abwärtsbewegung hatte ich Sie in meinen DAX-Analysen schon seit Monaten immer wieder hingewiesen und gewarnt. Viele Analysten sind da zu blauäugig herangegangen und haben eine Sommerrally prognostiziert. Mit meiner Absage an die Sommerrally stand ich fast allein auf weiter Flur!

Jetzt ist der Markt gefallen und jetzt drehe ich meine Prognose um! Denn jetzt erst hat der DAX die Chance auf einen W-Doppelboden und damit auf eine vernünftige stabile Umkehr.

Oder anders ausgedrückt: Jetzt erst ist der DAX sauber!

Die schrägen W-Doppelbodenformationen der vorhergehenden stärkeren Korrekturbewegungen habe ich Ihnen eingezeichnet (rote W-Linien).

Die Chance ist also da, aber ich kann Ihnen leider nicht sagen, wann die Umkehr eintrifft! Dazu sind Donald Trump und Boris Johnson zu unvorhersehbar. Zwei Szenarien habe ich Ihnen rechts im Chart eingezeichnet.

FAZIT:

Der jüngste DAX-Rückgang ist sehr positiv! Klingt komisch, ist aber so!

Denn erst jetzt ist der Chart vom DAX sauber und es besteht berechtigte Hoffnung auf eine vernünftige W-Umkehr!

Aktuell ist die Lage zwar noch völlig undurchsichtig, aber wenn alle negativen Ereignisse in ihrer vollkommen negativsten Form (weitere Strafzölle und harter Brexit) bereits ausgesprochen sind, kann ein Eintreffen sogar für eine überraschend stabile Börse sorgen. Zumal es im Grunde genommen höchstens noch positive Überraschungen geben kann, wenn alles Negative auf dem Tisch liegt.

Es wäre nicht das erste Mal, dass die alte Börsenweisheit: „Bei Eintreffen des negativen Ereignisses geschieht das Entgegengesetzte“ Recht behält.

Rechnen Sie damit, dass der DAX durchaus noch bis 11.000 sinken kann. Achten Sie auf den Dreh nach oben und der Ausbildung einer W-Formation! Und achten Sie auf Nachrichten vom Handelskrieg und dem Brexit.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Sturm
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Sturm. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz