Der DAX dreht diese Woche nach oben

„Der DAX muss sich entscheiden: rauf oder runter.“ Das zeigt unser Optionen-Profi Rainer Heißmann hier. Und er ist absolut optimistisch. (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Wenn Sie den DAX 30 für sich betrachten, entscheidet sich in dieser Woche, ob es wieder aufwärts dreht oder ob der Trend doch weiter abwärts läuft.

Richtig ist, dass eine charttechnische Entscheidung fällt. Für die bin ich optimistisch, wie Sie auch am Titel des Kommentars sehen.

US-Aktienindizes ziehen den DAX hoch

Es sieht gut aus, dass der DAX 30 seine Schwäche-Phase in dieser Woche beendet und wieder aufwärts dreht.

Denn dafür stehen die US-Aktienindizes Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq; die notieren alle auf oder nah am Allzeithoch. Und der DAX 30 wird ihnen folgen – wie immer.

DAX sieht kritisch aus

DAX-Index_2017_08_15

Auf Basis seiner Wochenschlusskurse (hier im Chart) sieht der DAX kritisch aus.

Seit seinem Allzeithoch – in dieser Chart-Einstellung am 02.06.2017 – läuft der DAX 30 abwärts. Er hat seitdem von 12.832 auf 12.014 Punkte (entsprechend 6,4%) verloren.

Jetzt trifft er auf seine Linie der gleitenden Durchschnittskurse der letzten 200 Tage (GD-200); das habe ich gelb markiert. Die Erläuterung der GD-200 sehen Sie ein paar Zeilen tiefer.

Wenn der kurzfristige Abwärtstrend die GD-200 von oben nach unten durchschneidet, ist das ein Verkaufs-Signal, das auf weitere Kursverluste hinweist.

Das Risiko ist bei alleiniger Betrachtung des DAX 30 gegeben.

Gleitende Durchschnittskurse der letzten 200 Tage (GD-200)

Für die Linie der Gleitenden Durchschnittskurse der letzten 200 Tage (GD-200) addieren Sie die Kurse der jeweils letzten 200 Tage und dividieren die Summe durch 200.

Dadurch ergibt sich für jeden Tag ein Mittelkurs. Dieser wird in den Chart eingetragen und fortgeschrieben.

Dax30 – Aufwärtstrend im Fokus!

Dax30 – Aufwärtstrend im Fokus!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Anspannung bleibt bestehen Erneut kam der… › mehr lesen

Durch Verbindung der einzelnen Durchschnittskurse erhalten Sie die Linie der Gleitenden Durchschnittskurse der letzten 200 Tage (GD-200).

Bewertung der GD-200

Liegt der aktuelle Kurs (hier der Kurs des DAX) über der GD-200, ist der Aufwärtstrend intakt. Liegt der aktuelle Kurs nachhaltig unter der GD-200, ist das ein Zeichen für Marktschwäche.

Das alleine ist nicht ausschlaggebend, aber ein wertvoller Hinweis auf Stärke oder Schwäche des Indizes.

Die GD-200 ist noch aufwärts gerichtet. Das spricht für die Wiederaufnahme der Aufwärts-Bewegung. Wichtiger aber ist:

US-Aktienindizes ziehen den DAX hoch

Der DAX 30 ist angezählt; stimmt – aber: Er folgt immer den US-Aktienindizes!

Die wiederum notieren im Bereich ihrer Allzeithochs. Und deshalb bin ich überzeugt, dass die Weiche des DAX, der jetzt auf seine GD-200 trifft, in Richtung Aufwärtstrend gestellt wird.

Zum guten Schluss: Heute vor 277 Jahren, also am 15.08.1740, kam der deutsche Dichter Matthias Claudius zur Welt.

Er sagte kurz und treffend: „Die Wahrheit richtet sich nicht nach uns, wir müssen uns nach ihr richten.“

Nach Austausch eines Wortes haben wir diese perfekte kleine Börsen-Weisheit: „Die Börse richtet sich nicht nach uns, wir müssen uns nach ihr richten.“

Was die Börsen uns sagen, versuche ich hier zu interpretieren. In der Hoffnung, dass es gelingt, sende ich nette Grüße!

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.