Der Nasdaq 100 tickt im Jahr 2017 anders

Der US-Technologie-Index Nasdaq 100 weicht in diesem Jahr sichtbar vom langjährigen Mittel ab. Hier erfahren Sie Näheres zum Index: (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Sie erinnern sich gewiss noch: Am vergangenen Freitag waren die US-Technologie-Aktien an der Nasdaq mächtig unter Druck geraten.

Zeitweilig hatte der Nasdaq 100 fast -4% verloren, am Ende blieb noch immer ein Minus von -2,4%.

Bei vielen Marktteilnehmern löste dieser scharfe Rückgang Sorgen aus, dass die Rallye der Technologiewerte ein abruptes Ende finden könne.

Ich möchte Ihnen heute zeigen, warum die Entwicklung des Nasdaq 100 in diesem Jahr deutlich von der „Norm“ abweicht.

Und deshalb sind auch die Ängste der Marktteilnehmer übertrieben.

Alles eine Frage des Bauchgefühls

Die Sorgen der Investoren sind v. a. psychologischer Natur:

Wie Sie im nachfolgenden Chart sehen, war der Rückschlag am Freitag nämlich der höchste Punktverlust seit dem 170-Punkte-Minus 1 Woche nach der US-Präsidentschaftswahl:

nasdaq 100_chart1_14-06-2017

Nasdaq 100: Größter Punktverlust in den letzten 9 Monaten

Wie die gestrichelten Horizontalen im unteren Chartteil (tägliche Schwankungsbreite in Punkten) sichtbar machen, waren die Marktteilnehmer Rücksetzer von bis zu 60 Punkten „gewöhnt“.

Lediglich im März und im Mai gab es mal Tagesverluste von etwas mehr als 100 Index-Zählern.

So ist das eben: Wenn sich die Investoren an einen Markt-Typus gewöhnt haben, dann verursachen größere Abweichungen davon direkt Bauchschmerzen.

Nasdaq 100 in dieser Woche spürbar erholt

Dass die Sorgen jedoch unbegründet sind, hatte ich Ihnen gleich am Montag in meiner Chart-Analyse dargelegt. Hier noch einmal das Fazit und meine Empfehlung:

„Der Freitags-Rücksetzer bei den Technologie-Aktien war nicht nur ein isoliertes Ereignis, sondern nach der fast ununterbrochenen Rallye seit Ende März überfällig.

Der langfristige Aufwärtstrend wurde zudem durch einen exakten Aufsetzer auf der Trend-Linie BESTÄTIGT.

Die Korrektur der Technologie-Aktien ist mithin kein Grund zur Sorge, sondern vielmehr eine unverhoffte Gelegenheit, noch günstig in diese Werte einzusteigen!“

Der folgende Chart zeigt Ihnen u. a., dass sich diese Sichtweise bisher bestätigt hat: Der Nasdaq 100 hat sich bis Dienstag schon wieder prima erholt.

Nasdaq 100 „tickt“ in 2017 anders als traditionell

nasdaq 100_chart2_14-06-2017

Nasdaq 100 „tickt“ in 2017 anders als traditionell

Der Chart zeigt Ihnen aber auch noch ein anderes Argument, warum die Angst vor einem Ende der Rallye unbegründet erscheint:

Der Grund resultiert aus dem Vergleich mit dem Saisonal-Chart:

Die blaue Verlaufskurve fasst komprimiert die Nasdaq 100-Entwicklung der vergangenen 32 Jahre zusammen (seit Beginn der Index-Berechnung im Jahr 1985).

Ähnliche, aber doch klar unterschiedliche Börsen-Phasen

Der Saisonal-Verlauf ist unterteilt in insgesamt 6 Phasen, die für die durchschnittliche Entwicklung innerhalb eines Nasdaq 100-Jahres typisch sind.

Der Vergleich macht deutlich, dass sich der Verlauf des Technologie-Index in den zurückliegenden 12 Monaten merklich vom 32-Jahre-Durchschnitt abhebt:

  • Am auffälligsten: Die Aufwärtstrends seit dem Sommer 2016 (Phasen 1 und 5) sind signifikant steiler angelegt, wie die roten Trend-Linien sichtbar machen.
  • Auch die Phase 3 weicht klar ab: Nach der Präsidentschaftswahl weist die „Jahresend-Rallye“ markante Schwankungen auf, während der Durchschnitt eine deutlich steilere Entwicklung vorgab.
  • In Phase 2 fällt der Nasdaq 100 etwa doppelt so stark und lang zurück, wie im Saisonal-Verlauf.
  • Während wir in der 1. Dezember-Hälfte „traditionell“ einen kräftigen Rücksetzer erleben, zog der Nasdaq 100 im Dezember 2016 kräftig an.
  • Die Phase 6 durchlaufen wir derzeit – daher wäre eine abschließende Beurteilung noch verfrüht.

Fazit

Es ist unübersehbar:

Der Nasdaq 100-Verlauf der vergangenen 12 Monate zeigt zwar überwiegend die traditionellen Muster der saisonalen Entwicklung – ähnliche lange und meist gleichgerichtete Kursbewegungen.

Dennoch ist der Verlauf seit dem Sommer 2016 ein anderer, als man aufgrund der durchschnittlichen Entwicklung der letzten 32 Jahre erwarten durfte:

Die Aufwärts-Bewegungen sind signifikant steiler!

Der Grund dafür liegt meines Erachtens darin, dass der Nasdaq 100 mit Beginn dieses Jahres das seit März 2000 gültige Allzeithoch hinter sich lassen konnte:

Die Beseitigung solch langjähriger, oft auch psychologischer, Widerstände setzt bei den Marktteilnehmern regelmäßig neue Kräfte und starken Optimismus frei!

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt