Der Online-Handel beschert Deutsche Post DHL und United Parcel Service steigende Umsätze

Deutsche Post Logo RED_shutterstock_689555557_Michael715

Gerade in Zeiten der Corona-Krise zeigt sich, der Online-Handel boomt weiter. Davon profitieren die Lieferdienste von DHL und UPS. (Foto: Michael715 / shutterstock.com)

Die Deutsche Post DHL hat ihren profitablen Wachstumskurs 2019 fortgesetzt und den Umsatz um 2,9% auf 63,3 Mrd. € gesteigert. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich von 30,6% auf 4,1 Mrd. €, ein neuer Rekordwert.

Paketgeschäft legts kräftig zu

Zur positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung haben alle fünf Sparten beigetragen. Aufgrund des anhaltenden Booms im E-Commerce verzeichneten das internationale Express- und das deutsche Paketgeschäft besonders dynamisches Wachstum. Das Segment Post & Paket Deutschland verbuchte ein Umsatzwachstum um 2,5% auf 15,5 Mrd. €. Dabei hat sich das deutsche Paketgeschäft aufgrund des anhaltenden Booms im E-Commerce weiterhin gut entwickelt.

Im Laufe des Jahres 2019 hat Post & Paket Deutschland rund 1,6 Mrd. Pakete transportiert, was einem Plus von 5,9% entsprach und einen neuen Rekord darstellt. Der Weltmarkt für Luftfracht hat sich schwach entwickelt, und auch die Seefracht und das Geschäft mit Transporten an Land haben an Dynamik verloren. Die Sparte Logistik konnte trotz des Verkaufs des chinesischen Geschäfts ihren Umsatz nur leicht steigern.

Prognoseziele unter Vorbehalt

Die Prognose 2020 und die im Rahmen der Strategie 2025 ausgegebenen Ziele bis 2022 stehen aufgrund der Corona-Krise unter Vorbehalt. Geplant war es, das EBIT 2020 auf mehr als 5,0 Mrd. € und 2022 auf mindestens 5,3 Mrd. € zu steigern. Um diese Ziele zu erreichen, wird das Wachstum in den profitablen Kerngeschäften forciert und die digitale Transformation beschleunigt. Die Deutsche Post DHL ist gut aufgestellt und auch aufgrund ihrer aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik ein attraktives Investment.

Unternehmensporträt

Die Deutsche Post DHL ist einer der international führenden Briefkommunikations- und Logistikkonzerne. Die Geschäftsfelder Express, Logistik und Finanzdienstleistungen beinhalten die Leistungsfelder Brief-Kommunikation, Direktmarketing, Presse Distribution, Philatelie, In-Haus-Service, Euro Express, GlobalMail, Fulfillment, Immobilien, Rentenservice und E-Business. Im laufenden Jahr wird die Post ihr Netzwerk weiter optimieren.

United Parcel Service

Eine Sonderbelastung bei der Altersversorgung seiner Beschäftigten hat United Parcel Service im 4. Quartal einen Verlust eingebrockt. Weil im Zuge einer Neubewertung der Pensionsverpflichtungen 1,8 Mrd. $ verbucht wurden, stand unterm Strich ein Minus von 106 Mio. $. Bereinigt um diesen und weitere, kleinere Effekte hätte UPS einen Gewinn von 1,84 Mrd. $ eingefahren. Beim Umsatz konnte UPS um 3,6% auf 20,6 Mrd. $ zulegen. Gut laufende Geschäfte im Heimatmarkt machten leicht rückläufige Umsätze im internationalen Markt und im Frachtgeschäft mehr als wett. Mit Blick auf das Gesamtjahr stieg der Umsatz auf 74 Mrd. $.

UPS steigt ins E-Lieferfahrzeug-Geschäft ein

UPS steigt mit einer Minderheitsbeteiligung beim britischen E-Fahrzeugbauer Arrival ein. Das 2015 gegründete Start-up entwickelt mit rund 800 Mitarbeitern eine Produktionsplattform für kleine und mittelgroße E-Lieferwagen. Davon will UPS profitieren und hat 10.000 E-Lieferwagen bestellt, die extra für UPS gebaut werden sollen. Im Dezember hatte eine Gewinnwarnung bei FedEx Befürchtungen ausgelöst, dass es auch um die Aussichten von UPS nicht gut bestellt sein könnte. Die internationalen Handelskonflikte haben das Umfeld für die gesamte Logistik- und Paketbranche schwieriger werden lassen.

Bei seiner Prognose für 2020 geht das Management von einem bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 7,76 und 8,06 $ aus nach 7,53$ 2019. Der CEO will den mitten im Umbau befindlichen Konzern fit für die Herausforderungen der Zukunft machen und das weltweite Netzwerk stärken.

Unternehmensporträt

United Parcel Service of America (UPS) wurde bereits 1902 gegründet und ist einer der größten Paket- und Expresslogistiker weltweit. Der Börsengang fand erst 1999 statt. Neben Luft- und Bodenfracht bietet UPS auch weitere Dienstleistungen rund um die Logistik an. Das Unternehmen ist in 220 Ländern vertreten und setzt rund 660 eigene und gemietete Flugzeuge sowie mehr als 110.000 Kraftfahrzeuge ein.

Deutsche Post Logo RED_shutterstock_689555557_Michael715

Der Online-Handel wächst ungebrochenDie Kurier-, Express- und Paketbranche bleibt auf Wachstumskurs. Grund ist der Boom im Online-Handel. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz