Der PC-Markt in der Abwärtsspirale

Samsung Logo RED_shutterstock_391849126_MilsiArt

Der klassische PC-Markt schrumpft immer weiter, der Smartphone- und Tablet-Boom ist dagegen ungebrochen. Größter Gewinner ist Samsung, aber auch andere Unternehmen profitieren. (Foto: MilsiArt / shutterstock.com)

Die rasante Talfahrt des weltweiten PC-Marktes nimmt kein Ende. Der Smartphone- und Tabletboom verdrängt das traditionelle Computergeschäft.

Statt Notebooks oder Desktopcomputer greift der moderne Kunde zunehmend zu den innovativen Substitutsprodukten. Nach Angaben des Marktforschers ICD ist der klassische PC-Markt in Westeuropa allein im 2. Quartal um 21,1% geschrumpft. Weltweit ist die Nachfrage um 11% zurückgegangen.

Die Entwicklung der sozialen Netzwerke und der Internet- Infrastruktur begünstigen den negativen Trend. Das Nutzungsverhalten der Verbraucher hat sich in einem 10- Jahres-Vergleich radikal verändert. Selbst die angebotenen Hybrid-Geräte wie ultradünne Notebooks mit Touch- Display generierten nur geringe Absatzzahlen.

Klare Gewinner des Marktwandels

Allerdings gibt es auch klare Gewinner. Samsung partizipiert am stärksten an der positiven Wachstumsdynamik auf den Smartphone- und Tabletmärkten. Die klassische Handybranche wurde revolutioniert. Die cleveren Smartphones erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit – auch bei älteren Kunden.

In Deutschland steht das Smartphonegeschäft vor einem neuen Rekordjahr. Allein 2013 sollen rund 9 Mrd € nur durch die smarten Begleiter eingenommen werden. Samsung ist klarer Marktführer und schlägt Apple, HTC oder Sony um Längen. Auch im Tabletgeschäft bestechen die Koreaner mit einer innovativen Produktpalette. Je nach Modell werden andere Qualitätsansprüche befriedigt. Auslaufmodelle werden preiswert für Neueinsteiger angeboten.

Samsung Logo RED_shutterstock_416365276_JPStock

2 Top-Aktien aus der Halbleiter-BrancheSamsung Electronics und Dialog Semiconductor sind derzeit unsere beiden Top-Favoriten in der sonst so umkämpften Halbleiter-Branche. › mehr lesen

Auch Maxim Integrated Products profitierte von dem anhaltenden Boom im Smartphone- und Tabletgeschäft. Die enge Zusammenarbeit mit Samsung beflügelte die Ergebnisse und sorgte für eine positive Reputation in der gesamten Branche. Der Gewinn legte um 17,6% zu und verfehlte nur knapp eine neue Rekordmarke.

Produktneuheiten als Wettbewerbsvorteil

Durch das hoch dynamische Wettbewerbsumfeld muss NVIDIA seine Wettbewerbsvorteile und Forschungsvorsprünge ständig unter Beweis stellen. Mit der Einführung des Tabletcomputers „Tegra-Note“ erklimmt der Konzern neue Marktregionen. Dabei konzentriert sich NVIDIA verstärkt auf den Gaming-Bereich. Hochauflösende Grafikchips und innovative Prozessorentechnik werden auch in der eigenen Spielekonsole „Project Shield“ verwendet.

Mircochip Technology setzt dagegen auf die Entwicklung neuer Kommunikationskanäle. Die neueste Errungenschaft ist der „BodyCom“. Dieser nutzt den menschlichen Körper als eigenen Datenweg für den Authentifizierungsprozess. Dadurch können Server oder ganze Netzwerksysteme exklusiv verschlüsselt werden.

Linear Technology steckt noch tief in der Krise. Der Anschluss zum Smartphone- und Tabletgeschäft scheint verpasst. Dennoch konnte der Umsatz und Gewinn leicht gesteigert werden. Um wieder auf Erfolgskurs zu kommen, setzt der Konzern auf die Weiterentwicklung von Elektroniksystemen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.