Der September ist gut für die Bullen: Das sagt die Statistik

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Saisonalität im DAX im September. Unabhängig von Trump, China, Brexit und allen anderen Preistreibern – was sagen die Zahlen der Vergangenheit über den Monat? (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Alte Börse, alte Schule: Da wurde gelehrt, dass der Sommer für Anleger nicht geeignet ist. Erst ab Ende Oktober sollten Sie wieder einsteigen. Das hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Der September ist definitiv besser als sein Ruf! Der August ist der eigentlich gefährliche Monat und den haben wir schon hinter uns gebracht. Vielleicht verkaufen die Leute inzwischen einfach früher.

DAX Saisonalität im September

Schauen wir uns die Daten an, die uns seasonax.com liefert. Hier sehen Sie, wie gut der neunte Monat des Jahres verlief – auf Sicht der letzten 10 Jahre.

Wenn Sie also immer im September auf den DAX gesetzt und dieselbe Performance die restlichen 11 Monate auch hätten, wären das im Durchschnitt aufs Jahr gerechnet 21,27 Prozent Rendite. Fünf der letzten zehn September haben mit einem Gewinn abgeschlossen. Nicht berauschend, aber immerhin auch nicht so dramatisch, wie die meisten denken.

(Quelle: app.seasonax.com)

Wenn wir uns jetzt die Zahlen weiter unten in der Grafik ansehen, zeigt der September einen Durchschnittsgewinn von 1,54 Prozent. Da sind die Verlustmonate schon enthalten! Das ist also mehr als ordentlich. Wenn der September gut ist, dann ist er also überdurchschnittlich gut. In manchen Jahre wäre der DAX froh, wenn er am Ende ein Plus von 1,54 Prozent zeigen würde.

Der maximale Profit lag in diesen 10 Jahren bei 6,53 Prozent. Der maximale Verlust liegt bei 3,99 Prozent und damit vergleichsweise harmlos.

Schauen wir uns die Entwicklung des DAX im September über die letzten 25 Jahre an, ist das Bild wesentlich anders! Der durchschnittliche Verlust liegt dann bei 2,32 Prozent! Der maximale Profit waren auch hier die 6,53 Prozent. Der maximale Verlust dagegen liegt bei 23,28 Prozent!

Auf Sicht der letzten 10 Jahre hat der DAX im September 1.296,29 Punkte Profit gemacht. Als wir über die Saisonalität des Augusts gesprochen haben, hatte ich Ihnen gezeigt, dass der August auch nicht so dramatisch ist. Meist folgte aber einem schlechten August auch ein schlechter September.

Bekommen wir noch eine rote Monatskerze?

Zwischenzeitlich sah es wirklich mies aus im August. Doch dann haben die Kurse noch einmal die Kurve gekriegt. Mit einem leichten Minus schloss der DAX den Monat August ab. Wir haben also keine extremen negativen Vorzeichen. Der September muss demnach nicht in die Schuhe des Augusts treten. Meist war bei miserablen Augustmonaten der September etwa halb so schlecht wie der August.

Das sollten wir also verkraften, wenn der September am Ende ein winziges Minus aufzuweisen hat. Doch bleibt es natürlich auch fraglich, wie sich die Geschichte mit den Strafzöllen entwickelt. Diese wurden über das Wochenende aktiviert. Die Börsen haben heute wie am Freitag prophezeit mit einem Gap nach unten geöffnet.

Morgen wird es spannender. Da spielen die USA auch wieder mit. Heute ist dort ja Labor Day und außer den Futures ruht die Börse.

Fazit

Keine Angst vor dem September. Die letzten 10 Jahren zeigen eine positive Bilanz. Haben Sie lieber Angst davor, dass Trump und China weiter eskalieren und keine schnelle Einigung finden. Das kann Ihrem Depot viel mehr Schaden als der durchschnittliche September.

Dax30 – Wall Street belastet…

Dax30 – Wall Street belastet…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.