Der weitere Fahrplan für den DAX im August

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Bei der nächsten Kreuzung bitte seitwärts halten. Diesem Navi folgt der DAX in den letzten Tagen. Kommt morgen ein Turnaround Tuesday? Was sagt die Saisonalität? (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Heute sehen Sie eine zweite rote Tageskerze in Folge. Der Freitag war schon schlecht – über das Wochenende ging es etwas nach oben – doch heute folgte dieselbe Abwärtsstrecke noch einmal. Der DAX notiert derzeit unter 11.700 Punkten. Bis zum Tagesschluss kann sich das aber noch ändern. Dennoch: Vom Start in den August bei 12.254 Punkten haben wir rund 500 Punkte verloren.

Halbzeit im August?

Vor einigen Tagen hatte ich Ihnen die Saisonalität im August beim DAX vorgestellt. 1.100 Punkte Verlust sind da keine Seltenheit. Vielleicht schaffen wir das ja dieses Jahr auch. Zeitlich gesehen, liegen wir im Soll. Knapp die Hälfte des Monats ist vorbei und wir melden 500 Punkte Verlust. Was sagt der Chart?

Die gewichteten Durchschnittslinien aus EMA 50 in Blau und EMA 200 in Grün hatten wir nach zwei Tagen im August unterschritten. Das sind die nächsten Hindernisse für die Bullen auf dem Weg nach oben.

Morgen kann es wieder einmal einen guten Turnaround Tuesday geben. Die Vorzeichen stehen zumindest gut dafür. Ob sie der DAX nutzt, wissen wir in 24 Stunden.

Aktuell verläuft die EMA 200 bei etwa 11.950 Punkten. Der DAX hat dazu rund 300 Punkte Abstand. Die im August aufzuholen wird nicht leicht. Noch schwerer wird deshalb natürlich auch die blaue EMA 50 bei 12.126 Punkten – Tendenz deutlich fallend.  Und darüber bei 12.254 Punkten liegt auch immer noch das offene Gap.

Dass wir diese heilige Dreifaltigkeit in den Kursen im August noch sehen – daran fehlt mir der Glaube. Im Gegenteil: Wir müssen eher schauen, wie tief es noch geht und ob die 11.000 Punkte Ende des Monats noch halten!

Saisonalität des DAX im September

Ich habe mir gerade einmal die Daten für Sie angeschaut. Im September kann es schon wieder deutlich nach oben gehen! Im Durchschnitt machte der DAX in den vergangenen 15 Jahren immerhin 1,15 Prozent Plus im September.

Klar, 2008 ging es 9,2 Prozent nach unten. Aber wir haben nicht jeden September eine neue Finanzkrise. Das Jahr hat insofern den Durchschnitt nach unten gedrückt. Wobei, von den letzten fünf Jahren, war nur 2017 mit 6,26 Prozent im Plus! Sonst gab es immer minimal rote September. Vielleicht kein gutes Anzeichen dafür, dass wir schon vor Oktober nach oben drehen.

Fazit DAX im August

Die 11.568 muss im DAX halten. Das ist das August-Tief. Fallen wir darunter, kann es noch einmal schnell Richtung 11.300 gehen. Wird auch diese Hürde gerissen, ist es soweit und wir können dann mit der 11.000er Marke tanzen.

Solange der DAX aber seitwärts schiebt, wie er es die vergangenen Tage gemacht hat, ist alles im Lot. Klar, steigende Kurse wären prickelnder. Aber wir haben August und da gerät der DAX selten ins Schwitzen. Achten Sie also auf die Unterseite und lassen Sie sich nicht überraschen.

Dax30 – Erneut richtungslos…

Dax30 – Erneut richtungslos…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.