Amadeus FiRe: Deren Ärger mit der Buchhaltung – Unsere Rendite

Sie kennen das sicherlich aus Ihrem eigenen Arbeitsleben: Das Monats-Ende rückt näher und die Zahlen müssen gemacht werden.

In Buchhaltungen glühen dann meist die Telefone und die findigen Zahlenversteher schieben die eine oder andere Überstunde.

Da Buchhaltung und Bilanzierung in Zeiten international aufgestellter Unternehmen immer komplizierter wird, sind Fachkräfte rar.

Amadeus FiRe – DER Personaldienstleister

Amadeus FiRe hat sich auf Finanz-Experten und andere Führungskräfte spezialisiert und vermittelt diese als Personaldienstleister in Firmen.

Das kann sich anbieten; beispielsweise dann, wenn ein Konzern gerade expandiert hat und vor Herausforderungen steht. Externe Mitarbeiter bringen dann wichtiges Know-how mit.

Amadeus FiRe ist als Personal-Dienstleister auf qualifizierte kaufmännische Fach- und Führungskräfte mit Schwerpunkt Finanz- und Rechnungswesen spezialisiert.

In den Bereichen Zeitpersonal-Service, Personalvermittlung und Interims-Management unterstützt der Dienstleister deutsche und international renommierte Betriebe bundesweit mit qualifizierten Fach- und Führungskräften.

Amadeus FiRe ist eine einzige Erfolgsgeschichte

Das abgelaufene Geschäftsjahr war für Amadeus sehr erfolgreich – in einem schwierigen wirtschaftlichen Marktumfeld konnten erstklassige Ergebnisse erzielt werden:

Der Umsatz stieg um 2,1% auf 173,3 Mio. €. Der Gewinn konnte dabei um 3,5% auf 19 Mio. € zulegen. Besonders gut haben sich die Bereiche Personalvermittlung und Weiterbildung entwickelt.

Die Rohertrags-Margen lagen in diesen Bereichen deutlich über 40%. Das operative Ergebnis betrug rund 30 Mio. €. Damit zählt Amadeus zu den erfolgreichsten und profitabelsten Firmen der gesamten Branche.

Die Erfolge gibt der Konzern direkt an seine Aktionäre weiter: Die Dividende soll um 3,7% auf 3,66 € pro Aktie angehoben werden.

Seit 2013 wurde die Dividende jährlich gesteigert. Amadeus feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen und blickt auf eine hervorragende Vergangenheit zurück.

Ziel war es, bis 2017 ein operatives Ergebnis von mindestens 30 Mio. € zu erzielen. Jetzt konnte das Jubiläumsjahr bereits mit diesem wichtigen Meilenstein begonnen werden.

Hier können Sie als Aktionär was erleben!

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Amadeus mit weiteren Zuwächsen in der Personalvermittlung, dem Projektmanagement und dem Weiterbildungs-Geschäft.

Leichte Rückgänge sind dagegen bei der klassischen Zeitarbeit zu erwarten.

Allerdings hat das Unternehmen in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen, dass sich sein Konzept hervorragend auf die schnell verändernden Marktbedingungen anpassen lässt.

Auf Sicht von 6 – 12 Monaten erwarten wir deshalb eine weit überdurchschnittliche Kurs-Entwicklung. Hinzu kommt eine Dividendenrendite von 4,9%.

Dieser Wert ist top und sollte auf keiner Beobachtungsliste fehlen!

10. Mai 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt