Deren Luxus ist unsere Rendite

Kering Gucci Luxus RED – shutterstock_771622129

Luxus ist immer gefragt. Ein Unternehmen mit zahlreichen starken Marken, wie Gucci oder Yves Saint Laurent, überzeugt besonders. (Foto: Sergio Monti Photography / shutterstock.com)

Lieben Sie Luxus? Ein wenig steckt das Luxus-Gen in uns allen. Beispielsweise bei Dingen, für die wir brennen. Wer Autos liebt, der wird auch dort hochpreisige Modelle bevorzugen. Wer Mode mag, kommt um teure Marken nicht herum. Auch bei Schmuck darf es für viele Kunden gerne mal etwas exklusiver sein. Unternehmen wie Kering profitieren von der Luxus-Leidenschaft und machen satte Gewinne.

Was das für die Aktie bedeutet, erfahren Sie in unserer Analyse. Kering (zuvor PPR) ist ein französisches Luxusgüterunternehmen. Künftig wird sich das Unternehmen ganz auf den Premium Luxusbereich konzentrieren. Daher wurde die Trennung von Puma auf den Weg gebracht. Zu den Luxusmarken zählen u.a. die Modelabels Gucci, Bottega Veneta, Saint Laurent, Balenciaga und Brioni. Der Konzern agiert in mehr als 120 Ländern weltweit.

Fast überall überzeugende Zahlen

2018 war für Kering ein herausragendes Jahr, das mit Rekordzahlen auf breiter Front abgeschlossen wurde. Der Luxussektor wurde klar übertroffen. Der Umsatz auf vergleichbarer Basis (Kering hatte sich von einer Reihe von Nicht-Luxus-Aktivitäten – Puma, Volcom, McCartney – getrennt), kletterte um 26,3%. Der operative Gewinn aus fortgeführten Aktivitäten wurde um 46,6% gesteigert; die operative Marge erreichte mit 28,9% einen neuen Rekordwert.

An der Entwicklung der Ertragskraft erkennt man, wie werthaltig der Wachstumskurs ist. Das operative Ergebnis wurde in den vergangenen 2 Jahren verdoppelt. Die Dividende wurde entsprechend der Gewinnentwicklung signifikant auf 10,50 € je Aktie erhöht. Den Gewinnsprung (+108%) muss man relativieren, da die nicht fortgeführten Aktivitäten 2018 letztmalig konsolidiert wurden. Bereinigt lag das Gewinnplus bei 51%.

Zugpferde des beeindruckenden Rekordkurses sind allen voran die Marke Gucci, die einen Umsatzbeitrag von 60% und operativen Gewinnbeitrag von 78% leistet, aber auch Yves Saint Laurent. Sie wuchsen trotz der starken Vergleichswerte um 36,9% respektive 18,7%. Auch die anderen Marken wie Balenciaga und McQueen glänzten (+32,1%). Einziger Wermutstropfen ist die Performance der Marke Veneta (-3,4%).

Dividende? Bestenfalls „nice to have“

Der neue Kreativdirektor konnte ihr bis dato keine messbaren Impulse verleihen. In das 1. Quartal 2019 ist Kering mit einem Umsatzplus von 21,9% gestartet, sodass neue Rekordwerte zu erwarten sind. Die fällige Steuernachzahlung in Italien in Höhe von 1,25 Mrd € wird die Gewinnkurve nur temporär belasten. Die Aktie ist aus unserer Sicht sehr aussichtsreich. Die Zahlne stimmen und die Marken sind allesamt auf Rekordkurs. Die Dividendenrendite von 2,2% ist nur ein Zubrot. Hier winken Kursgewinne!

Anlage Symbolbild Gläser mit Münzen_shutterstock_263120237_Tzido Sun

Mai 2020: Die Top-Aktien von Nebenwerte-Spezialist Chuck RoyceUnentdeckt und dennoch aussichtsreich: Auf diese Aktien setzt Nebenwertespezialist Chuck Royce › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz