Deutsche Bank: Hui – DAX: Pfui

Die Deutsche Bank und die Commerzbank geben Gas zum Jahresende. Der DAX tritt dagegen trotz gerissener Kurslücke fast nur auf der Stelle. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Die Deutsche Bank läuft erneut richtig stark; heute ist sie mit +3,1% der beste Gewinner im DAX.

Es gibt viel Potential nach oben, aber an Widerständen mangelt es leider auch nicht. Im folgenden Tages-Chart auf Sicht von 6 Monaten sehen Sie den miesen Spätsommer und Herbst der Aktie:

chart1

Seit dem Boden im September können sich die Anleger wieder freuen. Auch die gelbe 200-Tage-Linie ist weiterhin bezwungen und der Abstand zu ihr wird weiter ausgebaut.

Heute konnte die Aktie der Deutschen Bank sogar zwischenzeitlich über 16,44 € steigen. Mit diesem Wochen-Schlusskurs werden die Investoren leben können.

Die nächste Woche wird tatsächlich spannend, ob es den Bullen gelingt auch die nächsten Hürden zu nehmen.

Bei 16,90 € liegt das Juli-Hoch, bei 17,82 € übrigens das Jahres-Hoch. Optimistische Anleger wollen diese Marke dieses Jahr noch knacken.

Die Deutsche Bank läuft dem DAX davon

Während die Aktie der Deutschen Bank fast kein Halten mehr kennt, sieht der DAX aus wie der aktuelle Wetterbericht: alles in grau in grau und kurz vor dem Gefrierpunkt.

Ganz eingefroren sind die Kurse beim DAX aber doch noch nicht, immerhin gab es heute zu Beginn einen ordentlichen Schub nach oben, dass sogar eine Kurslücke gerissen wurde:

Bis zum Mittag kletterten die Kurse auf 13.240 Punkte, doch dann ging nahezu alles wieder verloren. 13.160 ist der aktuelle Bereich.

Ein Wochenschluss über 13.200 wäre einmal ein Zeichen von Stärke gewesen, aber nein, dazu ist der DAX momentan nicht in der Lage – selbst mit so viel Anlauf am Vormittag.

chart2

Derzeitige Situation im DAX ist weder Fisch noch Fleisch

Die gute Nachricht: Es gibt noch keine Gründe für Sorgenfalten, der DAX notiert weiter über der eingezeichneten Trendlinie.

Auch die 200-Tage-Linie ist rund 500 Punkte entfernt. Also ist alles im Lot – eigentlich… wenn die Kurse auch steigen würden.

Wir befinden uns auf dem Niveau, das wir bereits Anfang Oktober erreicht hatten. Seitdem ist extrem wenig passiert. Sie kennen die Gründe: Jamaika & Co.

Deshalb erwarten Sie in diesem Jahr keine Höhenflüge mehr – zumindest nicht vom DAX!

Was die Deutsche Bank oder auch die Commerzbank noch schaffen können, wissen wir Ende des Jahres. Derzeit sieht es aber für beide Banken eher rosig aus.

Die Commerzbank war heute übrigens auf Platz 2 der besten Tages-Gewinner im DAX, sie konnte fast 2,2% zulegen.

Ausblick

Insofern behalten wir die Banken weiterhin auf dem Schirm. Scheinbar fließen hier kurz vor Jahresende noch einige Gelder in die Unternehmens-Beteiligungen…

Und beide Kandidaten haben aus den vergangenen Jahren reichlich Aufhol-Potential.

Allerdings bleibt es ungewiss, wie hoch die Aktien wirklich steigen können – es ist ja nicht so, als seien Banken im Euro-Raum plötzlich unfehlbar…

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt