Deutsche Nebenwerte bieten Privatanlegern die besten Renditen

Wie vertraut sind Sie persönlich eigentlich mit dem Thema Nebenwerte?

In den letzten Wochen und Monaten habe ich in vielen Gesprächen mit Investoren und besonders Privatanlegern eine wesentliche Erkenntnis gewonnen –  das Interesse an Nebenwerten aus dem deutschen Mittelstand wächst stetig.

Und das, wenn Sie mich fragen, absolut zu Recht!

Nebenwerte nur „zweite Wahl“? – Ein Irrglaube!

Durch meine langjährige Erfahrung und tägliche Arbeit in diesem Bereich möchte ich der gestiegenen Nachfrage nach diesem Thema heute gerne Rechnung tragen und Ihnen einige wesentliche Vor- und Nachteile der Nebenwerte vermitteln.

Zunächst einmal bleibt natürlich festzuhalten, dass die großen und bekannten Blue-Chips aus dem DAX eine deutlich höhere Aufmerksamkeit und mediale Präsenz genießen.

Die Nebenwerte hingegen tristen leider oftmals ein Dasein im „Schatten“ der großen Unternehmen und erhalten nicht die Aufmerksamkeit, die sie meiner Ansicht nach eigentlich verdient hätten.

Paradox hierbei ist gerade, dass fast 95 % der börsennotierten Unternehmen in Deutschland den Nebenwerten angehören, während lediglich die restlichen 5 % die so genannten Standardwerte umfassen.

Damit ist die Auswahl an Aktien unter den Nebenwerten um einiges größer als bei Standardwerten.

Hochspezialisierte Marktführer in Nischenmärkte als „Hidden Champions“

Natürlich muss besonders bei Nebenwerten eine sorgfältige Analyse vorgenommen werden, um in der breiten Masse die erfolgreichen und guten Unternehmen von den weniger überzeugenden zu unterscheiden.

Nur hierdurch können die so genannten „Hidden Champions“ wirklich identifiziert werden, durch welche Sie zumeist hervorragende Gewinnmöglichkeiten realisieren können.

Sie fragen sich nun zu Recht, wie eine solche Analyse in der Praxis aussehen soll.

Nun, hier greift ein weiterer Vorteil der Nebenwerte.

Viele der Unternehmen sind hoch spezialisiert und konzentrieren sich oftmals auf wenige und ausgewählte Märkte und Kernbereiche.

Das Geschäftsmodell und die strategische Ausrichtung der Unternehmen sind dadurch für Anleger greifbar und verständlich, anders als bei vielen der großen Unternehmen im DAX.

Oder können Sie mir in wenigen Sätzen treffend erklären, welche Produkte etwa bei Infineon die wesentlichen Wachstumstreiber der Zukunft sind oder wo und wie Siemens sein Geld tatsächlich verdient?

Die Antwort kennen Sie und ich gleichermaßen.

Verständliche und bewährte Geschäftsmodelle sichern nachhaltigen Erfolg

Bei Nebenwerten jedoch können Sie schnell begreifen, wie das operative Geschäft konkret aussieht.

Also in welchen attraktiven Marktnischen das Unternehmen mit seinen Produkten oder Dienstleistungen tätig ist und wo Wachstumspotentiale für die Zukunft liegen.

Dies ist der grundlegende Schritt in der Analyse, denn wenn sie nicht einmal das Geschäftsmodell verstehen, dann nützen auch Kennzahlen herzlich wenig.

Die entscheidende Basis für echten Erfolg liegt hierbei in einem nachhaltig funktionierenden und bewährten Geschäftsmodell.

Durch diese Basis können viele der Unternehmen im Bereich der Nebenwerte eine über Jahre anhaltende Erfolgsgeschichte aufweisen und sind darüber hinaus in ihrer Nische als Marktführer auch in Krisenzeiten für Kunden stets die erste Wahl.

Auch bezogen auf die Fundamentalanalyse wissen viele Nebenwerte auf ganzer Linie zu überzeugen.

Solide und verständliche Bilanzkennzahlen sowie gute und konsistente Erfolgskennzahlen sind für die wirklichen Gewinner unter den Nebenwerten nicht die Ausnahme, sondern oftmals die Regel.

Kritiker bemängeln Finanzkommunikation absolut zu Unrecht

Kritiker behaupten an dieser Stelle gerne, dass die Finanzkommunikation der kleinen Unternehmen oftmals nur schwach ausgebaut sei und dadurch der Informationsfluss erheblich gehemmt würde.

Ich kann Ihnen jedoch durch meine langjährige Tätigkeit im Bereich der Nebenwerte versichern, dass die Investor Relations-Abteilungen vieler kleiner Unternehmen sich über Jahre hinweg stetig verbessert haben und heute auf einem sehr guten Niveau liegen.

Zudem haben Analysten und Anleger bei Nebenwerten meist die Möglichkeit, mit dem Vorstand des Unternehmens direkt zu sprechen. Bei DAX-Werten gestaltet sich das oftmals sehr kompliziert.

Auch die Deutsche Börse hat diese hervorragende Entwicklung der Finanzkommunikation und Transparenz stets begleitet und gefördert.

Zudem soll eine der jüngsten Entscheidungen der Deutschen Börse dafür sorgen, durch noch mehr Transparenz im Bereich der Nebenwerte die Kriminalität im Wertpapierhandel weiter zu reduzieren und Anleger noch mehr zu schützen.

Hierauf möchte ich gerne morgen in der nächsten Ausgabe näher eingehen und darüber hinaus den Vergleich zwischen Standard- und Nebenwerten auch anhand historischer Kursentwicklungen weiter vertiefen.

18. Juni 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Felix Gode. Über den Autor

Felix Gode hegt eine langjährige Leidenschaft für die Börse. Er studierte Wirtschaftsrecht an der Hochschule Pforzheim und der California State University in Chico/USA.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt