Deutsche Post: Profiteur des weihnachtlichen Shopping-Booms

Deutsche Post – shutterstock_714954793 – lightlens

Das nahende Weihnachtsfest befeuert den Boom im Online-Handel. Die Deutsche-Post-Tochter DHL profitiert davon maßgeblich. (Foto: lightlens / Shutterstock.com)

Bundeskanzlerin Angela Merkel macht sich Sorgen, ob wir Deutsche in diesem Jahr wie gewohnt Weihnachten feiern können. Tatsächlich ist es fraglich, ob die Regelungen des derzeitigen zweiten Lockdowns bis dahin gelockert werden können. Sicher ist jedoch: Das Weihnachtsfest kommt. Und sehr wahrscheinlich werden die Menschen über das Internet weiter bestellen, was das Zeug hält.

Von dem durch Corona beschleunigten Boom des Online-Handels profitiert natürlich vor allem Amazon. Die Aktie des Online-Giganten, die ich Ihnen an dieser Stelle schon mehrfach vorgestellt habe, bleibt für Anleger eine Bank. Hierzulande zählt insbesondere die Deutsche Post zu den Profiteuren des anstehenden Weihnachtsgeschäfts. Der DAX-Titel hat auf mittlere Sicht weiteres Kurspotenzial.

Online-Handel boomt

Der erste Lockdown nach Ausbruch der Pandemie im Frühjahr hat das Wachstum im Online-Handel kräftig angeschoben. Das Einkaufsverhalten der Menschen hat sich nachhaltig verändert. Obwohl die Geschäfte wieder geöffnet sind, bestellen die Verbraucher jetzt viel mehr über das Internet als vor Corona.

Im laufenden vierten Quartal wird sich das noch stärker bemerkbar machen. Rund um das “Thanksgiving”-Wochenende am “Black Friday” und am “Cyber Monday” übertreffen sich die Einzelhändler mit Rabattaktionen und locken die Kunden mit attraktiven Angeboten. Anschließend geht es nahtlos über ins Weihnachtsgeschäft.

Deutsche Post steigert Umsatz und Gewinn

Davon profitiert die Deutsche Post. Denn die meisten Pakete befördert hierzulande die Tochter DHL. Gestern legte der DAX-Konzern aktuelle Ergebnisse vor. Auch im dritten Quartal sorgte die Kauflaune der Verbraucher bereits für ordentliche Zuwächse.

Der Bonner Konzern steigerte den Gesamtumsatz um gut 4% auf 16,2 Mrd. Euro. Der Nettogewinn erhöhte sich sogar um rund die Hälfte auf 851 Mio. Euro. Allein im dritten Quartal wurden 1,34 Mrd. Pakete über DHL versendet. Dadurch konnte das Unternehmen Rückgänge im Briefgeschäft und bei Werbesendungen locker wettmachen.

Weihnachtsgeschäft sorgt für neue Rekorde

Im Schlussquartal wird das Geschäft nochmals deutlich zunehmen. Das Unternehmen rechnet mit einem Anstieg der beförderten Pakete um 15%, bei Expresszustellungen sogar um 50%. Um der hohen Nachfrage Herr zu werden, schickt der Konzern mehr als 13.000 zusätzliche Fahrzeuge auf die Straßen und will zudem auch abends Pakete zustellen.

Auch für die Verteilung eines Corona-Impfstoffs sieht sich das Unternehmen gerüstet. Laut Firmenchef Frank Appel steht der Konzern zur Verteilung bereit und befindet sich bereits in Gesprächen mit Pharmakonzernen und Regierungen. Die Post könne auch Impfstoffe transportieren, die stark gekühlt werden müssen, so Appel.

Deutsche-Post-Aktie vor langfristigem Kaufsignal

Angesichts der guten Aussichten bleibt die Deutsche-Post-Aktie aussichtsreich. Am Montag erreichte der DAX-Titel bei 43,50 Euro sogar ein neues Allzeithoch, bevor es zu einem kleinen Rücksetzer kam. Zeitweise gab der Kurs bis auf knapp 38 Euro nach, näherte sich heute aber zeitweise schon wieder der runden 40-Euro-Marke.

In dieser Region befindet sich ein zentraler Widerstand. Ende 2017 hatte der DAX-Titel bei gut 41 Euro sein bisheriges Rekordhoch markiert. Kann sich der Aktienkurs oberhalb dieser Zone etablieren, ist aus charttechnischer Sicht der Weg nach oben frei. In diesem Fall ist eine Trendbewegung zu erwarten, die auf mittlere Sicht bis in den Bereich zwischen 50 und 55 Euro reichen kann.

Ein Einstieg bei der Deutschen Post könnte sich daher lohnen. Eintrüben würde sich die positive charttechnische Ausgangslage bei einem Fall unter die Unterstützung bei 37 Euro.

Deutsche Post – shutterstock_714954793 – lightlens

Diese beiden Logistik-Unternehmen lassen sich von der Coronakrise nicht erschütternDie Deutsche Post DHL profitiert von der Pandemie und Expeditors ist ein Profiteur des wachsenden Welthandels. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz