Deutschland ist innovationsfreudigstes Land

Deutschland Regierung Reichstag – shutterstock_526234636

Deutschland ist Weltspitze, was die Innovationskraft angeht. Das ergab der kürzlich veröffentlichte Bloomberg Innovation Index. (Foto: canadastock / shutterstock.com)

Dass Deutschlands Wirtschaft international gesehen zu den Top 10 gehört, ist unbestritten. Aber hätten Sie gedacht, dass wir in Sachen Innovation sogar den Spitzenplatz unter den großen Wirtschaftsmächten einnehmen?

Dies ist das Ergebnis des alljährlich berechneten Bloomberg Innovation Index. Diese Rangliste gibt Aufschluss über die Innovationskraft einzelner Länder. Deutschland belegt in der kürzlich veröffentlichten Bloomberg-Auswertung für 2019 jetzt erstmals den Spitzenplatz.

Südkorea vom Thron gestoßen

Der Index wurde mittlerweile zum 8. Mal berechnet. Im ersten Jahr 2013 belegten die USA den Spitzenplatz, während in den 6 Folgejahren Südkorea zum innovativsten Land der Welt gekürt wurde.

Hinter Deutschland belegt der Seriensieger, Südkorea, jetzt den 2. Platz vor Singapur auf Platz 3. Die USA sind im Vorjahresvergleich um eine Position zurückgefallen und liegen nur noch auf Platz 9 vor Frankreich.

Bewertungskriterien

Bloomberg analysiert 7 Innovationskategorien, darunter die Ausgaben für Forschung und Entwicklung, die Produktionskapazität und die Konzentration von High-Tech-Unternehmen. Deutschland lag in der aktuellen Auswertung gleich in 3 dieser 7 Kategorien unter den Top 5.

Insbesondere in den Bereichen Wertschöpfung, Dichte der High-Tech-Unternehmen und Patentaktivitäten schnitt die deutsche Wirtschaft sehr gut ab. Für die umfangreiche Analyse greift Bloomberg auf eigene Zahlen sowie auf Daten internationaler Organisationen, wie z.B. der Weltbank, IWF, OECD und der UN zurück.

Entwicklungspotential hat Deutschland laut Bloomberg-Index noch im Bereich Bildung. Hier liegen wir nur auf dem 26 Platz und noch hinter Ländern wie Österreich und Slowenien. Zu dieser eher negativen Bewertung dürfte die aktuelle PISA-Studie der OECD beigetragen haben, in der Deutschland bekanntlich auch nur einen mittelprächtigen Platz einnimmt.

Berlin innovativstes Bundesland

Auch auf nationaler Ebene wird seit einigen Jahren durch die Bank ING-Deutschland ein Innovationsindex ermittelt. Hier liegt das Bundesland Berlin seit 4 Jahren an der Spitze. Auf den Plätzen der aktuellen Auswertung folgen Hamburg, Bayern und Baden-Württemberg.

Im ING-Innovationsindex für 2019 konnten vor allem die Bundesländer im hinteren Teil des Rankings Punkte gutmachen, allen voran Thüringen und das Saarland, aber auch Brandenburg und Sachsen. Thüringen und das Saarland punkten mit einer deutlich verbesserten Verfügbarkeit von schnellem Breitbandinternet.

Was die Ergebnisse bedeuten

Eine Weisheit, die dem britischen Premier Winston Churchill zugeschrieben wird, besagt: Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Doch welchen Grund sollte der US-Medienkonzern Bloomberg haben, Deutschland oder gar Südkorea zur innovationsfreudigsten Nation der Welt zu küren?

Sei es drum: Einem Land mit überdurchschnittlicher Innovationskraft gehört die Zukunft. Das zumindest hat die Bloomberg-Studie auch für unser Land bestätigt. Und solange Deutschland in diesem Kontext zu den führenden Nationen gehört, brauchen wir uns über die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft keine allzu großen Sorgen machen.

 

Anlage Symbolbild Gläser mit Münzen_shutterstock_263120237_Tzido Sun

Die 3 größten Aktien-Positionen des Top-Investors Paul SingerSo positioniert sich der Star-Investor Paul Singer: Hedgefondsmanager fährt Position in Dell-Aktie weiter rauf. Abspaltung von VmWare könnte für kräftigen Cash-Zufluss sorgen › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz