Dialog Semiconductor hebt Prognose an

Übernahme Symbolbild Puzzlestücke_shutterstock_701748778_NicoEINino

Dialog Semiconductor ist recht gut durch die Coronakrise gekommen. Der Chiphersteller profitiert von mehreren Zukunftstrends. (Foto: NicoEINino / shutterstock.com)

Abseits der Corona-Diskussionen und den Senatswahlen in den USA (Georgia) gibt es zu Beginn des neuen Jahres Unternehmensnachrichten, die aufhorchen lassen. So konnte der britische Chipentwickler Dialog Semiconductor mit einer Anhebung der Prognosen positiv überraschen.

Unternehmensportrait

Das in London ansässige und auch an der Deutschen Börse gelistete Unternehmen Dialog Semiconductor, das mehr als 2.000 Personen beschäftigt, ist auf die Herstellung und den Vertrieb von integrierten Schaltungen mit gemischten Signalen spezialisiert, welche hauptsächlich für tragbare Geräte (Funktelefone, MP3-Lesegeräte, Laptops, usw.) und zur Automobil-Ausstattung bestimmt sind. Hinzu kommt noch die Ausrichtung auf den Bereich „Internet of Things“ (IoT). Und gerade mit diesen Geschäftsfeldern konnte sich die Gesellschaft im vergangenen Jahr deutlich profilieren.

Umsatzzuwächse 2020

So wurde am Montagabend bekannt, dass die Unternehmensführung auf Grund einer starken Nachfrage bei 5G-Telefonen und Tablets mit mehr Umsatz im vierten Quartal als bisher rechnet. Die Erlöse dürften bei 436 bis 441 Mio. US-Dollar liegen. Bisher wurde hier eine Spanne 380 bis 430 Mio. Dollar in Aussicht gestellt.

Positiv ist dabei zu erwähnen, dass die Nachfrage wohl auch weiter anhalten wird. Bis jedoch der komplette Erfolg des Jahres und das komplette Zahlenwerk bekannt wird, wird noch etwas Zeit vergehen – die Veröffentlichung der Jahreszahlen ist für den 3. März vorgesehen.

Gute Perspektiven dank 5G

Die Branche profitiert derzeit von einer anhaltend verstärkten Nachfrage auf Grund der zunehmenden Verbreitung des neuen 5G-Mobilfunkstandards. Auch für die künftigen Herausforderungen scheint das britische Unternehmen gerüstet zu sein. Bei der Vorlage der Quartalszahlen zum 3. Quartal gab der Konzern bekannt, wichtige Fortschritte bei einer Reihe von Designs erzielt zu haben, die im Jahr 2022 zur Produktion anstehen, darunter Display-Technologien der nächsten Generation.

Erweiterung des Produktportfolios durch Übernahmen

Und auch in einem anderen Bereich rüstet sich Dialog für die Herausforderungen der Zukunft: Im vergangenen Jahr wurde für etwa 500 Mio. US-Dollar der kalifornische IoT-Spezialist Adesto Technologies übernommen. Mit dem Kauf möchte der Chiphersteller sein bestehendes Angebot um Cloud-vernetzte Lösungen für Industrie-4.0-Anwendungen erweitern – und dies mit bereits ersten Erfolgen: Zwar ist im dritten Quartal der Gewinn unterm Strich um fast 90% auf 0,37 Euro je Aktie eingebrochen – was mit der hohen Sonderbelastung durch die Akquisitionen begründet wurde.

Die Erweiterung des Produktportfolios um industrielle IoT-Techniken sollte sich auszahlen, da sich dieser Markt noch am Anfang einer Wachstumsphase befindet. Neben Fitnesstrackern ist vor allem die industrielle Nutzung wegweisend – und genau diese Segmente bildet Dialog Semiconductor ab und kann sich – auch wegen der Corona-Pandemie – bereits jetzt über eine steigende Nachfrage freuen.

Für Anleger, die noch eine spekulative Depotbeimischung suchen, ist die Aktie einen näheren Blick wert.

Übernahme Symbolbild Puzzlestücke_shutterstock_701748778_NicoEINino

Compugroup: Softwarekonzern weiter auf der Suche nach attraktiven ZukäufenDer Medizinsoftware-Anbieter Compugroup will weiter durch Übernahmen wachsen. Telemedizin dürfte in den kommenden Jahren für Rückenwind sorgen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz