Dialog und Knorr-Bremse steigen in den MDAX auf

Deutsche Börse Frankfurt Handelssaal RED – Deutsche Börse

Die Deutsche Börse hat die Veränderungen in den deutschen Indizes bekanntgegeben. Ein Überblick über die anstehenden Umstellungen. (Foto: Deutsche Börse AG)

Einmal pro Quartal überprüft die Deutsche Börse die Zusammensetzung der deutschen Auswahlindizes. Gestern Abend nach Handelsende gab der Börsenbetreiber die anstehenden Veränderungen bekannt. Ich gebe Ihnen heute einen Überblick darüber, was sich in den deutschen Indizes ändert.

Im DAX bleibt alles beim Alten

Zwei Faktoren spielen eine Rolle, wenn es darum geht, in welchem Index ein Unternehmen gelistet ist. Zum einen der Börsenwert, wobei hier nur der Streubesitz berücksichtigt wird, zum anderen die Handelsumsätze an der Börse. Auf Basis dieser Faktoren überprüft der Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse vier Mal pro Jahr, jeweils im März, Juni, September und Dezember, die Zusammensetzung der Indizes.

Die Umstellungen, die gestern Abend bekanntgegeben wurden, gelten ab dem 18. März. Im DAX wie auch im TecDAX bleibt alles beim Alten. Veränderungen stehen hingegen in der zweiten und dritten Börsenliga an.

Neu im MDAX: Dialog Semiconductor und Knorr-Bremse

Im MDAX, dem Index der mittelgroßen Unternehmen, gibt es zwei Veränderungen. Die Aktien des Stahlkonzerns Salzgitter und des Autozulieferers Schaeffler müssen den Midcap-Index verlassen und sind künftig im Nebenwerte-Index SDAX gelistet.

Dafür rückt zum einen Knorr-Bremse auf. Der Bremsen-Spezialist war erst im Oktober vergangenen Jahres an die Börse gegangen. Trotz der Marktkorrektur im vierten Quartal hat sich der Börsenneuling seitdem ordentlich entwickelt und notiert aktuell 8% über dem Emissionspreis, der bei 80 Euro gelegen hatte. Nachdem der Wert im Dezember in den SDAX aufgenommen worden war, steigt Knorr-Bremse jetzt in den MDAX auf.

mdax

Gildemeister AG – Drehen, Fräsen, Lasern…Die Gildemeister AG ist eine der größten Werkzeugmaschinenherstellern in Deutschland.  › mehr lesen

Der zweite MDAX-Neuling ist Dialog Semiconductor. Die Aktie des auch im TecDAX gelisteten Chipherstellers ist nach einem deutlichen Kurseinbruch wieder kräftig im Aufwind. Nachdem der Kurs innerhalb von 16 Monaten über drei Viertel seines Werts verloren hatte, hat die Dialog-Aktie wieder einen dynamischen Aufwärtstrend ausgebildet. Seit dem zwischenzeitlichen Tief im Juni 2019 hat sich der Aktienkurs mehr als verdoppelt. Nach der Vorlage von Zahlen steigt der MDAX-Aufsteiger heute auf den höchsten Stand seit Dezember 2017.

Stühlerücken im SDAX

Auch im SDAX tut sich einiges. Hier gibt es gleich vier Veränderungen. Ihren Platz im Nebenwerte-Index räumen müssen der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus, das Biotech-Unternehmen Medigene, der Schienenwaggon-Vermieter VTG und der Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori.

Dafür rücken der Telekomausrüster Adva, der früher im TecDAX gelistet war, und der Batteriehersteller Varta in den SDAX auf. Außerdem kehren der Personaldienstleister Amadeus Fire und der Agrarhändler Baywa, die ihren Platz zwischenzeitlich räumen mussten, in den Nebenwerte-Index zurück.

Eine Index-Aufnahme stärkt die Nachfrage

Grundsätzlich wirkt sich eine Index-Aufnahme meist positiv aus. Denn Fonds, die einen Index nachbilden, müssen die betreffende Aktie in ihr Portfolio aufnehmen. Dies wiederum stärkt die Nachfrage nach der Aktie, was sich häufig positiv auf die Kursnotiz auswirkt.

Dennoch sollten Sie nicht nur deshalb in eine Aktie investieren, weil sie in einen Index aufgenommen wird. Aus charttechnischer Sicht aussichtsreich sind von den Index-Aufsteigern insbesondere Dialog Semiconductor und Varta, die durch einen dynamischen Aufwärtstrend überzeugen. Auch die Adva-Aktie hat nach dem Anstieg auf den höchsten Stand seit Mitte 2017 weiteres Potenzial. Aufgrund der hohen Kursausschläge eignet sich der SDAX-Neuling aber nur für risikobereite Anleger.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.