Leifheit: Die Aktie zum Liegenlassen

Es gibt sie immer seltener: echte Qualitäts-Unternehmen. Leifheit aber ist solide, wachstumsstark und bringt ordentlich Dividende. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

Wenn es darum geht, Wohnungen oder Häuser aufzuwerten, ist das Bad oft die 1. Adresse für Renovierungen:

Neue Armaturen und schicke Kacheln werten eine Wohnung schnell auf und schaffen Wohlfühl-Atmosphäre.

Besonders  in Zeiten der Niedrigzins-Phase wächst die Lust an Sachwerten. Und Immobilien sind der Deutschen liebste Anlageform.

Da wird schnell einmal Geld in die Hand genommen, um entweder die eigene Lebensqualität zu steigern oder aber ein Rendite-Objekt aufzuwerten und neu zu vermieten.

Leifheit: Ein Kurzportrait

Eine Aktie, die von sämtlichen dieser Aktivitäten profitiert, ist Leifheit.

Der Konzern ist ein führender Markenartikel-Hersteller, besonders bekannt durch mechanische Haushaltsgeräte.

Kerngeschäftsfeld ist nach dem Verkauf der Bad-Sparte nur noch der Haushalts-Bereich mit dem Marken-Geschäft (Leifheit, Soehnle) und dem Volumen-Geschäft (Birambeau, Herby).

Soehnle ist der weltweit größte Hersteller von Haushalts-Waagen. 

Sonderausschüttung wahrscheinlich

Leifheit hat im 1. Quartal weniger umgesetzt und verdient.

Zum einen verzichtete das Unternehmen auf Rabatte, zum anderen liefen die Geschäfte in einigen Ländern Westeuropas schlecht.

In Deutschland, Ungarn, Polen und Tschechien sind die Umsätze aber gewachsen. Auch der Online-Handel entwickelte sich besser.

Insgesamt haben sich die Rahmenbedingungen kaum geändert:

Die Konjunktur in den Zielmärkten ist robust, die Konsumlaune der Verbraucher unverändert gut und die Stimmung im Einzelhandel optimistisch.

Ein kurzer Ausblick

In den kommenden Quartalen dürfte es daher wieder aufwärts gehen:

Für Wachstum sollen v. a. neue Produkte, darunter eine überdachte Wäschespinne, sowie die Erschließung neuer Märkte in Osteuropa, sorgen.

Auch die Türkei und den Iran hat Leifheit im Visier.

Das Gesamtjahr will man mit einem Umsatz-Wachstum von 3,5 – 4,5% abschließen. Das operative Ergebnis werde aber nur das Vorjahres-Niveau von 22 Mio. € erreichen.

Denn Leifheit will rund 2,5 Mio. € in die Stärkung des Vertriebs investieren. Dennoch rechnen wir erneut mit einer Sonderausschüttung.

Leifheit: Aus vielerlei Gründen eine gute Aktie

Voraussetzung ist, dass die Liquidität die Ausgaben für etwaige Zukäufe, Investitionen und für die Basis-Dividende übersteigt. Das war in der Vergangenheit aber schon mehrfach der Fall.

Die Hauptversammlung beschloss eine Kapital-Erhöhung aus Gesellschafts-Mitteln in Verbindung mit der Ausgabe von Gratis-Aktien:

Die Aktionäre erhielten für jede Aktie eine weitere ohne Zuzahlung.

Mit der Maßnahme verbunden ist eine Kurs-Halbierung. Damit sollen neue Aktionäre angelockt und der Börsen-Handel angekurbelt werden.

Wir unterstützen den Schritt und schätzen Leifheit als Qualitäts-Unternehmen mit attraktiver Dividenden-Politik.

Sollten Sie bereits in den eigenen 4 Wänden auf Leifheit vertrauen, können Sie getrost auch auf die Aktie setzen!

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.