Die besten Anleihen 2011: HELMA

Mit einer attraktiven jährlichen Verzinsung von 6,50 % können Sie jede Bankkondition getrost beiseite schieben, wenn sie auf die HELMA-Anleihe setzen.

So konnte die HELMA Eigenheimbau AG, als Eigentümergeführtes Unternehmen in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum erzielen.

Mit ihrem Geschäftsmodell, das sich auf den individuellen Bau von Massivhäusern konzentriert, konnte sich die Gesellschaft in den letzten Jahren stets besser als der Markt entwickeln.

Während Gesamtdeutschland nach dem Wegfall der Eigenheimzulage immer weniger bauen wollte (-40 % Marktrückgang zwischen 2006 und 2009) konnte die HELMA rund 33 % mehr Häuser verkaufen.

Unseres Erachtens ist die HELMA-Unternehmensanleihe deshalb eine gute Depotbeimischung für den auf Nachhaltigkeit orientierten Anleger und wir haben die Anleihe daher als „überdurchschnittlich attraktiv“ eingestuft.

Die HELMA-Anleihe wurde in vollständiger Höhe von 10 Mio. Euro gezeichnet und ist seit dem 20. Juni 2011 an der Börse Düsseldorf handelbar.

Geschäftsmodell

Die HELMA Eigenheimbau AG ist ein kundenorientierter Baudienstleister mit Full-Service-Angebot. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung, der Planung, dem Verkauf sowie der Bauregie von schlüsselfertigen oder teilfertigen Ein- und Zweifamilienhäusern in Massivbauweise.

Insbesondere die Möglichkeit der individuellen Planung bzw. Individualisierung ohne Extrakosten sowie das ausgeprägte Know-how im Bereich energieeffizienter Bauweise werden am Markt als Alleinstellungsmerkmale der HELMA Eigenheimbau AG wahrgenommen.

Mit überzeugenden, nachhaltigen Energiekonzepten hat sich die Gesellschaft als einer der führenden Anbieter solarer Energiesparhäuser etabliert und gehört mit mehreren tausend gebauten Eigenheimen zu den erfahrensten Unternehmen der Massivhausbranche.

Die Tochterunternehmen HELMA Wohnungsbau GmbH, HELMA Ferienimmobilien GmbH und Hausbau Finanz GmbH komplettieren als Bauträger, Ferienhausanbieter und Finanzierungsvermittler das Angebot der HELMA-Gruppe.

Mittelverwendung

Mit der Zeichnung der Helma Eigenheimbau AG-Anleihe finanziert der Investor ein Wachstumsunternehmen, das den Fokus auf das margenstarke Bauträgergeschäftsfeld und den Bereich der energieeffizienten Bauweise von Häusern weiter verstärken will.

Damit soll die gute Umsatzentwicklung auch von einer überproportionalen Ergebnissteigerung und damit einhergehend einer Steigerung der Rentabilitätskennzahlen gefolgt werden.

Zusätzlich dürfte die Gesellschaft mit zunehmendem Unternehmenswachstum von weiteren Skaleneffekten profitieren. Basierend auf der Vertriebsstärke der Gesellschaft, die in den letzten Jahren eine Outperformance des deutschen Eigenheimmarktes ermöglicht hat, sind diese Annahmen als realistisch zu bezeichnen.

Creditreform ist positiv gestimmt

Und auch das Ratinginstitut Creditreform ist für HELMA positiv gestimmt: „Die Finanzsituation des Konzerns schätzen wir aktuell und auf Grundlage der uns vom Vorstand übermittelten Informationen unkritisch ein.

Mit Blick auf das steigende Geschäftsvolumen und einem in diesem Zusammenhang forcierten Bauträgergeschäft halten wir den zukünftigen Nachweis einer nachhaltigen Profitabilität und die geplante Erweiterung des Finanzierungsspielraums für geboten. Wir schätzen die Chancen hierfür als gut ein.“ (Zitat: Creditreform Rating zur HELMA Eigenheimbau AG, vom 08.11.2010).

29. Dezember 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt