Die besten deutschen Mittelstandsanleihen

Da nicht jede Unternehmensanleihe ist für einen sicherheitsbewussten Investor geeignet ist, stellen wir Ihnen die besten Unternehmensanleihen vor.

Dabei sind die Stabilität des Geschäftsmodells sowie die Ausgestaltungsmerkmale der Anleihen ausschlaggebend.

Im heutigen zweiten Teil der „besten deutschen Mittelstandsanleihen“ richten wir unser Augenmerk auf die Anleihen der Bastei Lübbe und der Procar Automobile Finanz-Holding.

Bastei Lübbe – Anleihe (WKN: A1K016)

Der namhafte Publikumsverlag Bastei Lübbe GmbH & Co. KG hatte in der zweiten Jahreshälfte 2011 eine Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 30 Mio. Euro festgesetzt.

Der Emissionserlös der Anleihe soll gemäß Angaben im Wertpapierprospekt zur Finanzierung der Wachstumsstrategie eingesetzt werden. Dies beinhaltet neben Investitionen im Bereich der digitalen Medien auch potentielle weitere Übernahmen, um die Marktstellung des Unternehmens weiter auszubauen.

Dabei ist die Bastei Lübbe GmbH & Co. KG ein großer konzernunabhängiger Publikumsverlag mit Sitz in Deutschland. Unter der Dachmarke ‚Bastei Lübbe‘ wird ein breites Buchsortiment von ca. 3.500 lieferbaren Titeln vertrieben.

Mit einem jährlichen Kupon von 6,75 % liegt dabei der angebotene Zins durchaus im Mittelfeld der letztjährig begebenen Mittelstandsanleihen. Besonders der Einbezug des aktuellen Kursniveaus von 105,75 % ergibt sich ein noch niedrigerer Effektzins von lediglich 5,34 %.

Dennoch stellt diese Anleihe unseres Erachtens vor allem aufgrund des verhältnismäßig guten Risikoprofils eine attraktive Investitionsmöglichkeit dar. So wurde die Gesellschaft durch die Creditreform mit einem Rating von BBB bewertet.

Wird dieses Rating als Grundlage einer Anleihebewertung genommen ergibt sich aufgrund der attraktiven Ausgestaltungsmerkmale der Anleihe ein bereinigter Risikowert von 14 Punkten (entspricht einem A-).

Beim Risiko-Renditeprofil liegt die Bastei Lübbe-Anleihe nach eigenen Berechnungen um über 17 % besser als der Marktdurchschnitt.

Procar-Anleihe (WKN: A1K0U4)

Die Procar Automobile Finanz-Holding GmbH & Co. KG ist eine Holdinggesellschaft.  Mit ihren wesentlichen Tochtergesellschaften Deutschlands ist sie größter Händler von Neu- und Gebrauchtwagen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce mit einem Werkstatt- und Reparaturbetrieb.

Die Emittentin hat im September eine Anleihe mit einem järhlichen Kupon von 7,75 % und einem Volumen von 30 Mio. Euro begeben. Die Mittel aus der Anleihe sollten schwerpunktmäßig zum Erwerb neuer bzw. Ausbau bestehender Standorte sowie zur vollständigen oder teilweisen Refinanzierung bestehender Mezzanine Darlehen verwenden.

Bei aktuellen Kursniveaus knapp über 100 % liegt der Effektivzins der Procar-Anleihe bei 7,73 %. Die Gesellschaft wurde durch die Creditreform mit einem BBB-Rating ausgestattet. Bereinigt um die Ausgestaltungsmerkmale der Anleihe haben wir einen Risikowert von 14 Punkten ermittelt (entspricht einem A-).

Auch die Procar-Anleihe weist ein günstiges Risiko-Rendite-Verhältnis, welches gemäß unseren Berechnungen um etwa 18,5 % oberhalb des Marktdurchschnitts liegt.

9. Februar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Cosmin Filker. Über den Autor

Der Chefredakteur des Newsletters "Nebenwerte aktuell" kann auf eine jahrelange Börsenerfahrung besonders im Nebenwerte-Bereich zurückblicken und durch seine berufliche Erfahrung beim Researchhaus GBC AG von der täglichen Präsenz am Markt profitieren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt