Die Börse läuft (zu) langsam? – Gut so!

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

„Die Börse ist (auch) ein Geduldspiel“, weiß Rainer Heißmann und wirbt in diesem Beitrag für Geduld angesichts der aktuellen Börsenlage: (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Haben Sie vor dem Wochenende in die Handelsmaske geschaut, wie es steht? – Vermutlich…

Und Anfang dieser Woche erneut; Montag und Dienstag? – Wahrscheinlich.

Und: Was konnten Sie sehen?

Kurzfristig ein Nullsummenspiel

Ich kenne natürlich Ihr Depot nicht, aber vermutlich haben Sie nichts gesehen, sprich: keine Bewegung –  von ein paar Euro rauf oder runter einmal abgesehen.

Zumindest in meinem Depot war es so. Der eine Wert hatte zugelegt, der andere verloren und so weiter; unterm Strich ein Nullsummenspiel – kein Wunder, das passt zum DAX 30.

Der DAX notierte an den letzten 4 Handelstagen zwischenzeitlich immer einmal wieder mit 12.600 Punkten – ebenfalls ein Nullsummenspiel.

Erfolgreiche Investoren haben Geduld

Wenn sich nichts tut an der Börse, dann fordert das Ihre Geduld. Aber genau das ist das Gute am aktuellen Markt: Sie können und müssen sich in Geduld üben.

Hektisch kaufen oder verkaufen, nur damit Bewegung und Aktion gegeben ist, ist völlig falsch.

Denn der erfolgreiche Investor unterscheidet sich vom nicht erfolgreichen Investor auch dadurch, dass er abwarten kann; dass er Geduld hat.

Alles andere kann man lernen, in Geduld muss „man“ sich üben.

In Geduld muss „man“ sich üben. Dass „man“ ist so schön anonym. Da kann man sich hinter verstecken.

Deshalb: In Geduld muss ich mich üben. In Geduld müssen Sie sich üben.

Die beste Lösung:

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

DAX: Da geht noch wasDie Nuancen und kleinen Dinge, die den Markt retten könnten! Welche das sind, das verrrät Ihnen Michael Sturm! › mehr lesen

Sonne und Smartphone

Wenn die Märkte stillstehen, müssen wir das hinnehmen. Am besten schauen Sie nicht hin!

Derzeit locken die Sonne, der Garten und vielfältige andere Aktivitäten an der frischen Lauft. Das Smartphone kann ja dabei sein, um einen heimlichen Blick auf die Märkte zu riskieren.

Kaufen ist einfach, Geduld zeigen dagegen schwer

Kaufen und verkaufen, immer wieder; das kann jeder (solange das Geld reicht oder genügend zum Nachschießen da ist).

Und in diversen Internet-Foren werden oft die Gewinne präsentiert – teilweise sogar mit Beweis einer Bildschirm-Kopie (Screenshot) der Trades.

Es gilt: Die guten Trades ins Töpfchen (ins Forum), die schlechten ins Kröpfchen (in die Vergessenheit). Und abends lassen die Helden sich feiern (mit den veröffentlichten Trades).

Komisch nur, dass die meisten Trader regelmäßig aus den Foren verschwinden. Dass sie alle Millionäre geworden sind, bezweifle ich stark. Ich bin sicher, das Gegenteil ist der Fall.

Geduld

Erfolgreiche Investoren haben Geduld. Sie investieren und warten ab. Dann darf auch schon einmal ein paar Wochen nichts passieren.

„Ja und?“, sagen die dann, und weiter „ es muss doch nichts passieren, wenn es nicht der richtige Zeitpunkt ist.“

Der aktuelle Markt verlangt Geduld

In so einem Marktumfeld befinden wir uns jetzt mal wieder; der DAX 30 und Dow Jones notieren unter ihren Allzeithochs und kommen derzeit nicht voran. Was tun?

Zum guten Schluss: Heute vor 80 Jahren, also am 23.05.1937, verließ John Davison Rockefeller diese Welt. Er war ein US-amerikanischer Unternehmer und gilt als reichster Mensch der Neuzeit.

Von ihm stammen die Worte: „Der ärmste Mensch, den ich kenne, ist der, der nichts hat außer Geld.“

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rainer Heißmann
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen. Mit Heißmanns Börsenkommentar bringt er wochentäglich die Börse auf den Punkt. Seine Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie jedem verständlich und nachvollziehbar werden.