Die Große Goldpreis-Analyse: Steigen jetzt wieder die Kurse?

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

Gold hat heute seit langer Zeit endlich wieder einmal steigende Kurse zu verzeichnen. Wir schauen uns alle 3 wichtigen Charts an, um zu sehen, was passiert ist. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

Beginnen wir mit der Sicht auf den Wochenchart. Hier sehen wir eine langanhaltende Macht der Verkäufer. Gigantisch viele rote Wochenkerzen in Folge haben die Kurse von über 1.350 US-Dollar Richtung 1.200 US-Dollar nach unten gedrückt.

Ist hier jetzt Schluss? Wir haben immerhin dort in Gelb eingezeichnet ein Wochentief aus dem Sommer 2017. Damals ging es danach recht zügig 150 US-Dollar nach oben! Entsprechend sollte die nächste Woche also eine grüne Kerze liefern.

Wir haben immerhin auf Wochensicht schon einmal eine große Lunte unter der Kerze. Das zeigt, dass es hier ordentlich Gegenwehr gab. Spannend wird zu sehen sein, wie sich die Goldkurse jetzt in der nächsten Woche präsentieren. Gelingt den Bullen hier an dieser Stelle erneut die Trendwende? Noch ist auf Wochensicht nämlich alles bärisch.

Goldpreis im Tageschart

Schauen wir uns dazu den Tageschart einmal genauer an. Der wird natürlich tendenziell sehr bärisch ausfallen. Das ist logisch bei den vielen roten Wochenkerzen. Nichtsdestotrotz sehen wir hier eine erste Gegenwehr. Die heutige grüne Tageskerze hat einen größeren Körper, als ihr gestriges Pendant. Außerdem haben wir einen sehr bullischen Tag gesehen – so sehr, wie lange nicht mehr. Die Käufer zeigen also Stärke.

Ein ähnliches Bild hatten wir Anfang letzten Monats. Am 3. Juli gab es auch eine große grüne Kerze. In der Folge traten die Kurse auf höherem Niveau ein paar Tage auf der Stelle. Doch die Anschlusskäufe fehlten. Die Folge war ein weiterer Abverkauf bis auf das jetzige Niveau.

Der RSI hat heute bereits ein Kaufsignal angezeigt. Das muss aber nichts heißen. Das hat er in der Vergangenheit schon öfter mit mäßigem Erfolg. Der Stochastische Oszillator ist ebenfalls vorsichtig mit von der Partie. Montag wird hierfür entscheidend sein.

Gold Taschenrechner – shutterstock_69651601 Brian A Jackson

Sachwerte: Diese Investments sind am effektivstenUnter den Sachwerte-Investments sind Aktien auch gegen Inflation die beste Anlageklasse. Parallel empfiehlt sich Gold zu Sicherheit. › mehr lesen

Der MACD wackelt hin und her. Was bei diesem Kursverlauf auch nicht verwundert. Ohne die Widerstandslinie im Wochenchart, wären wir wohl auch kaum auf die Idee gekommen, dass die Kurse jetzt nach oben drehen könnten.

Die blaue 50-Tagelinie wäre ein mögliches erstes Ziel, falls es den Bullen gelingt, die Kurse weiter nach oben zu schieben. Gehen wir noch mehr ins Detail!

Goldpreis im Stundenchart

Hier sehen wir sehr schön, wann die Bullen heute das Ruder herumgerissen haben. Die gelbe Widerstandslinie war einmal noch auf Stundensicht ein Schlusskurs. Danach wurde sie dann geknackt und es gab kein Halten mehr.

Sollten Sie jetzt noch auf den Zug aufspringen oder lieber auf eine Gegenbewegung warten? Das hängt ganz davon ab, in welchem Zeitfenster sie handeln.

Glauben Sie an den mittelfristigen Anstieg beispielsweise Richtung 50-Tagelinie – spricht im Tageschart einiges dafür zumindest den Montag noch abzuwarten. Falls die Kurse nicht gleich wieder heruntergedrückt werden, sieht es gut aus für einen weiter steigenden Goldpreis.

Allerdings sollten Sie auch immer im Hinterkopf haben, dass der Goldmarkt sehr klein ist. Das gehandelte Volumen lässt für große Marktteilnehmer viel Spielraum, wenn diese den Preis in eine gewissen Richtung drücken wollen. Deshalb arbeiten Sie am besten mit engen Stops und wenig Kapital, wenn Sie hier mitspielen möchten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.