Die Hitachi Übernahme: Auch weiterhin Übernahmen zu erwarten

Anfang März hat Ihnen der Übernahme-Sensor von der Hitachi Übernahme berichtet.

Hier wurde „Hitachi Global Storage“ durch den amerikanischen Festplattenhersteller Western Digital übernommen.

Nur einen Monat nach der 4,3 Mrd. Dollar schweren Offerte geht die Konsolidierung im Festplattengeschäft weiter.

Der direkte Western Digital-Konkurrent Seagate möchte mit der Übernahme der Festplattensparte von Samsung die Lücke zum enteilten Branchenführer wieder schließen.

Kommt es zu dem Deal, verkürzt Seagate den Abstand zu Western Digital auf 10%.

Damit verbleiben von den einst über 80 Festplattenherstellern nur noch drei große Spieler: Western Digital, Seagate und die Festplattensparte von Toshiba.

Branchenführer bleibt Western Digital mit rund 50% Marktanteil. Seagate kommt nach der Übernahme auf rund 40% und Toshiba auf 9%.

Hitachi Übernahme vertieft notwendige Kooperation

Als Kaufpreis für die Übernahme werden etwa 1,4 Mrd. Dollar genannt. Wie schon bei der vorherigen Übernahme wird neben einem 50%-igen Cash-Anteil der Rest der Übernahme mit Aktien bezahlt.

Verkäufer Samsung wird dadurch zukünftig knapp unter 10% der Seagate-Anteile halten und einen Platz im Aufsichtsrat des Unternehmens bekommen.

Die im vergangenen Jahr gestartete Kooperation der beiden Konzerne wird durch die Übernahme weiter ausgebaut.

Vorgesehen ist, dass Seagate zukünftig die Festplatten für Samsung-Notebooks herstellt und Samsung für Seagates SSDs (Solid State Drives) Flash-Speicher liefert.

Die Unternehmen erhoffen sich dadurch, Marktchancen durch eine beschleunigte Entwicklung besser ausnutzen zu können (u.a. Cloud und Mobile Computing).

Die Übernahme ist nicht nur aufgrund der beschleunigten Entwicklungszeit zu begrüßen.

Der Festplattenmarkt schrumpft zusehends, seitdem Tablet-PCs, Smartphones und neue Speicher-Technologien den Herstellern das Geschäft schwer machen.

Durch die Übernahme erhöht sich die Konzentration in der Branche, sodass der Wettbewerb schwächer wird. Dadurch bleiben die Preise und die Gewinnmargen stabiler.

Situation mit Hitachi Übername: Parallelen zur Chip-Branche

Die schnelle Reaktion von Seagate und Samsung zeigt, dass die Konkurrenz bei großen Übernahmen nicht schläft.

Versucht der größte Spieler der Branche mit einer Übernahme den Abstand auf die Konkurrenten auszubauen, bleiben nur in den wenigsten Fällen Reaktionen der anderen Marktteilnehmer aus.

Im Festplattengeschäft kam die Antwort der Konkurrenten binnen 50 Tagen. Der Übernahme-Sensor erwartet auch eine Konsolidierung in den anderen Branchen, bei der ein Marktführer  den Vorsprung auf die Konkurrenz ausbauen will, oder andere große Spieler den Branchenführer angegriffen haben.

Das betrifft insbesondere die Chip-Branche, nachdem Texas Instrument den Konkurrenten National Semiconductor übernommen hat.

19. April 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt