Die Kurse fallen – doch dieser TecDAX-Wert stemmt sich gegen die Krise

Dieser Wochenstart ist missglückt: An den deutschen Börsen fielen die Aktienkurse z. T. recht deutlich: Der deutsche Leitindex DAX lag zeitweise um gut 3% im Minus.

Aber: Gegen den Trend konnten sich einige Papiere mehr als behaupten und in hohem Maße zulegen.

So gelang der von E.ON abgespaltenen Kraftwerks- und Energiehandels-Sparte Uniper ein durchaus gutes Börsen-Debüt: Die Aktien wurden heute früh mit einem ersten Kurs von 10,015 € gehandelt.

Dann kletterten sie anschließend bis zur Marke von 11,05 € – ein Plus von 10%. Im Laufe des Tages gab die Aktie zwar wieder nach, hielt sich aber deutlich im positiven Bereich.

Im Technologie-Index TecDAX begeisterte unterdessen Rib Software die Anleger. Die Aktie des Bausoftware-Spezialisten stieg zeitweise 2-stellig.

Prognose angehoben

Der Grund für den Kurssprung: Rib Software korrigierte nach Gründung eines Gemeinschafts-Unternehmens seine Gewinn-Prognose nach oben:

Nun soll der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) in diesem Jahr auf zwischen 27 und 32 Mio. € steigen. Bisher waren die Stuttgarter von einer Range zwischen 20 bis 25 Mio. € ausgegangen.

2015 hatte Rib Software ein EBITDA von 20,9 Mio. € erzielt. Seine Umsatz-Prognose änderte das Unternehmen nicht und peilt weiterhin 90 – 100 Mio. € an. Auch dies wäre im Vergleich zum Vorjahr (82,1 Mio. €) eine deutliche Steigerung.

Für das 1. Halbjahr hatte Rib Software bereits starke Zahlen präsentiert:

Dank eines starken Zuwachses im Lizenz-Verkauf stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum um 26,6% auf 49,9 Mio. €. Das EBITDA konnten die Stuttgarter um 25,9% auf 13,6 Mio. € steigern.

Hohes Kurspotenzial

Nun soll neben diesem starken operativen Geschäft auch ein neues Joint Venture für klingende Kassen sorgen:

In dem Gemeinschafts-Unternehmen mit einem gleichberechtigten Auftrags-Fertiger soll eine international tätige web-basierte Plattform für das Management und die Kosten-Kalkulation von Bauprojekten entstehen.

Rib Software liefert dazu Software im Rahmen eines Lizenz-Vertrages der sogenannten iTwo-Software für rund 45 Mio. Dollar. Insgesamt will Rib Software 60 Mio. Dollar in das Projekt investieren.

Bei den Analysten kam die heutige Nachricht gut an. Aktuell belaufen sich die Kursziele der Experten auf bis zu 13,75 € – das bedeutet derzeit ein Kurspotenzial von rund 25% für die Rib-Aktie.

12. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt