Die Märkte wollen nach oben

Der US-Technologie-Index Nasdaq hat letzte Woche ein neues Allzeithoch erreicht. Der Dow Jones und der S&P 500 notieren nur geringfügig unter ihren Allzeithochs.

Auch der deutsche Aktienindex steht kurz davor ein neues Allzeithoch zu markieren:

Der DAX ist vergangenen Freitag nachbörslich noch auf 12.320 Punkte geklettert und notiert jetzt nur rund 0,5% unter seinem Allzeithoch von 12.390 Punkten.

Warnhinweise bewerte ich positiv

Gleichzeitig können Sie regelmäßig Warnhinweise vor einem baldigen Absturz der Märkte hören oder lesen.

Das ist gut; so kommt keine Euphorie auf. Die wäre für mich ein Warnsignal.

Nullzins-Niveau lässt Aktienkurse steigen

Außerdem gibt es Stimmen, die sagen, dass Aktien schon hoch bewertet seien.

Auch wenn es im Einzelfall so sein mag, so kommt derzeit ein entscheidender Faktor hinzu, den es in der Vergangen­heit nicht gab:

Das aktuelle Zinsniveau um 0% ist so niedrig, dass es zur Anlage an der Börse keine attraktive Alternative gibt.

Deswegen hinkt ein Vergleich etwa mit der Rally der Jahre 1998 – 2000.

Trump ohne Einfluss auf die Märkte

Nehmen wir noch den sogenannten Trump-Effekt: Es hieß, der „Macher“ Trump sorge für Kurs­gewinne. Und nun sagt man, der „Macher“ Trump werde entzaubert.

Markantes Beispiel: Er konnte seine Gesundheits-Reform nichtmals bei seiner eigenen Partei durchsetzen.

Deshalb gibt es Schluss­folgerungen, dass der Trump-Effekt die Kurse nicht weiter steigen lässt.

Was aber, so meine rhetorische Frage, wenn es den Trump-Effekt nie gab?

Derzeit sieht es so aus: Vor der US-Präsidentschaftswahl wurde Trump als Katastrophe bezeichnet, danach als Heilsbringer und jetzt wieder als negativ für die Märkte.

Diese haben aber wiederum immer zugelegt – ganz unabhängig von den wechselnden Bewertungen des Donald Trump.

Die wichtigsten 3 Kurstreiber

Ich schreibe seit langer Zeit, die wichtigsten 3 Kurstreiber sind:

  1. Liquidität
  2. Liquidität
  3. Liquidität

Da kommt Trump nicht vor.

Die wichtigen Aktienindizes (Dow Jones, S&P 500, Nasdaq und DAX) notieren im Bereich ihrer Allzeithochs.

Eine attraktive Alternative zur Geldanlage an der Börse gibt es nicht.

Politische Ereignisse haben die Märkte noch nie nachhaltig aufgehalten, so auch jetzt.

Es ist einfach so: Die Märkte wollen nach oben – seit Jahrzehnten, seit Jahren, seit Monaten und jetzt auch für die nahe und mittlere Zukunft – ein erfreulicher Markt.

Denn im Optionen-Profi haben wir die Call-Optionen im Depot, mit denen die Leser davon gehebelt profitieren. Schauen Sie doch mal rein!

Der Optionen-Profi erklärt Ihnen den Optionen-Handel Schritt für Schritt, macht den Einstieg in den Optionen-Handel ganz einfach und beschert Ihnen hohe Gewinne.

Hier geht es zum 30-Tage-GRATIS-Test.

Zum guten Schluss: Heute vor 87 Jahren, also am 03.04.1930, kam Dr. Helmut Kohl, der 6. Bundeskanzler der BRD, zur Welt.

Er sagte: „Mehrheiten können sich, wie die Geschichte lehrt, sehr wohl irren.“

Es ist ein Zitat, wie gemacht für die Börse. Ich wünsche Ihnen möglichst wenige Irrtümer und eine frühlingshafte Woche!

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

3. April 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt