Die Medizin der Zukunft

Siemens Healthineers Aktie RED – shutterstock_1432132040

Siemens Healthineers hat eine große Zukunft. Wie wir den Wert aktuell sehen und wie Sie handeln sollten! (Foto: Sundry Photography / shutterstock.com)

Medizintechnik ist ein weites Feld. Vor allem teure Diagnosegeräte werden von Jahr zu Jahr besser und helfen dabei, Krankheiten und Verletzungen genau zu diagnostizieren und medizinische Eingriffe auf diese Weise besser planen zu können. Seit einiger Zeit ist auch Siemens mit einer eigenständigen Gesellschaft im Bereich Medizintechnik vertreten. Wir haben den Wert für Sie unter die Lupe genommen und genau analysiert.

Aber zunächst ein paar Eckdaten zum Unternehmen. Siemens Healthineers ist eines der weltweit führenden Medizintechnikunternehmen. Die Healthineers, gebildet aus „healthcare“, „engineer“ und „pioneer“ beschäftigen rund 50.000 Mitarbeiter in 75 Ländern und haben ihren Hauptsitz in Erlangen. Medizintechnik hat in der Siemens AG eine 172 Jahre lange Geschichte, 2018 wurde der Konzern als eigenständige AG mit Mehrheitsbeteiligung des Mutterkonzerns an die Börse gebracht.

In dieser Sparte ist Sand im Getriebe

In den ersten 9 Monaten konnte Siemens Healthineers deutlich wachsen. Der Umsatz stieg um 6,7% auf 10,4 Mrd € und der Gewinn um 18,9% auf 1 Mrd €. Das Wachstum kam vor allem aus Asien. Im 3. Quartal stieg der Umsatz bereinigt um Währungseffekte dort um 12%. Mit 20% konnte China am schnellsten wachsen. Sorgen bereitet hingegen der größte Markt Amerika. Das Wachstum lag hier lediglich bei 1%.

Der Umsatz in der EMEA-Region stieg um 7%, der Heimatmarkt Deutschland ist allerdings um 2% geschrumpft. Die größte Sparte Imaging, der Verkauf und Service von bildgebenden Diagnosegeräten, hat sich mit einem Umsatzplus von 8% hervorragend entwickelt.

Die Sparte Diagnostics, die als Hoffnungsträger für das Unternehmen gilt, entwickelte sich mit einem Umsatzplus von 1% nur verhalten. Die Labordiagnostikplattform Atellica, die Healthineers fantastische Gewinne bescheren sollte, entwickelt sich immer mehr zur Belastung. Es werden wesentlich weniger Systeme verkauft als erwartet. Die Installation bei den Kunden erweist sich schwieriger als geplant. Der für das Diagnostikgeschäft zuständige Vorstand musste das Unternehmen verlassen.

Warum sich Abwarten lohnen kann

Das vergleichsweise kleine Geschäftsfeld Advanced Therapies hat sich mit 5% Umsatzwachstum gut entwickelt und bekommt neue Impulse durch einen Milliardenzukauf. Für 1,1 Mrd $ übernimmt der Konzern Corindus Vascular Robotics, einen Spezialisten für robotergestützte Systeme für minimalinvasive Gefäßeingriffe. Diesen Zukauf schätzen wir als richtungsweisend und wichtig ein. Das Unternehmen ist für die Zukunft gut aufgestellt.

Trotzdem belastet die Schwäche im Diagnosegeschäft. Die Aktie ist noch relativ jung am Markt. Es bietet sich daher an, abzuwarten. Verstehen Sie uns nicht falsch: Der Wert ist solide – die Gefahr, dass der Kurs uns davon läuft, ist aber sehr gering!

Aktien Symbolbild Bulle und Bär_shutterstock_531227905_gopixa

Was ist ein saisonaler Effekt?Der saisonale Effekt hat großen Einfluss auf die Arbeit von Regierungen und Unternehmen. Erfahren Sie hier, was sich genau dahinter verbirgt. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz