Fuchs Petrolub: Nr. 1 unter den unabhängigen Schmierstoff-Anbietern

Schmierstoffe sind unentbehrlich – ohne sie würde unsere motorisierte Welt ziemlich schnell stecken bleiben. Fuchs Petrolub schafft Abhilfe. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Fuchs Petrolub hat es wieder getan: hervorragende Zahlen abgeliefert und die Prognose angehoben.

In Sachen Gewinn liefert Fuchs einen Rekord nach dem anderen. Auch beim Umsatz kann der Hersteller von Schmierstoffen eine neue Höchstmarke vorweisen.

Konzernchef und Gründer-Nachfahre Stefan Fuchs will, dass sein Unternehmen auch dieses Jahr bei Umsatz und Gewinn kräftig zulegt. Bislang hat er offenbar alles richtig gemacht.

Fuchs Petrolub mit Rekord-Ergebnissen

Schmierstoffe – ohne sie würde unsere motorisierte Welt ziemlich schnell stecken bleiben.

Sie können die Leistungsfähigkeit von Maschinen erhöhen und sind somit für die Industrie unverzichtbar. Gerade in diesem Spezial-Segment hat sich Fuchs einen Namen gemacht.

Der Familienbetrieb ist seit 85 Jahren erfolgreich im weltweiten Schmierstoffmarkt tätig – und die Geschäfte laufen im wahrsten Sinne des Wortes “wie geschmiert”:

Im 1. Halbjahr 2017 hat Fuchs den Umsatz vor allem volumenbedingt um 9,8% auf 1,25 Mrd. € gesteigert. Organisch ist der Konzern um 7% gewachsen.

Besonders gefragt waren die Schmierstoffe in den Regionen Asien-Pazifik, Afrika sowie Nord- und Südamerika.

Auch das Ergebnis ist gestiegen: Insgesamt haben sich das operative Ergebnis (EBIT) um 4% auf 190 Mio. € sowie das Ergebnis nach Steuern um 6% auf 134 Mio. € erhöht.

Monopolartige Stellung wird ausgebaut

Auch in den nächsten Jahren wird der Konzern weiter aufs Gaspedal drücken.

Fuchs Petrolub AG: Der langfristige Aufwärtstrend setzt sich fortDer Schmierstoffexperte hat für das Gesamtjahr neue Rekorde im Visier. Das eher schwache Auftaktquartal könnte für Einstiegskurse sorgen. › mehr lesen

Insbesondere in den Schwellenländern schlummert aufgrund des bisher noch niedrigen Schmierstoff-Verbrauchs hohes Wachstums-Potenzial.

Deshalb will Fuchs bis 2018 rund 300 Mio. € in den Ausbau bestehender Werke und den Bau neuer Werke investieren.

Jüngst eröffnete man ein neues Schmierfettwerk im Süden von Chicago. Dabei handelt es sich um das modernste Werk seiner Art in ganz Nordamerika.

Geschäftsmodell auf dem Prüfstand

Fuchs Petrolub erfüllt 6 von 8 messbaren Qualitäts-Kriterien:

  1. Das Geschäft ist einfach zu verstehen.
  2. Die Schmierstoffe sind unter Insidern weltweit bekannt und werden täglich verwendet.
  3. Das Unternehmen zeichnet sich durch eine dauerhaft überdurchschnittliche Eigenkapital-Verzinsung, durch hohe Wachstumsraten und eine moderate Bewertung aus.
  4. Die Bilanz ist kerngesund.
  5. Fuchs ist schuldenfrei, die Eigenkapitalquote beträgt hervorragende 72%.
  6. Das Geschäftsmodell überzeugt mich, und es ist weitgehend unabhängig von konjunkturellen Einflüssen.

Fuchs Petrolub ist für die kommenden Jahre bestens aufgestellt

Vor allem die Geschäfte in China, im Mittleren Osten und in Südafrika werden für weiteres Wachstum sorgen. Auch durch gezielte Übernahmen will Fuchs wachsen.

Mit meinen Annahmen für die Berechnung der zu erwartenden Rendite komme ich auf eine durchschnittliche jährliche Kursrendite von 16%.

Selbst wenn das Tempo der vergangenen Jahre nicht gehalten werden kann, wird die Aktie kontinuierlich steigen.

Als Bonus erhalten Sie eine ordentliche Dividendenrendite; für 2018 erwarte ich 2,1%.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.