Die VW-Aktie steht vor weiteren Kurssteigerungen

Volkswagen RED – shutterstock_530465854 Cineberg

Die VW-Aktie befindet sich in einer spannenden Ausgangslage. Nach dem Anstieg auf ein neues Jahreshoch eröffnet sich weiteres Aufwärtspotenzial. (Foto: Cineberg / Shutterstock.com)

Automobiltitel, vor allem aber die Aktien der Autozulieferer, stehen bei den Anlegern schon seit geraumer Zeit nicht sehr hoch im Kurs. Die Branchenkrise hat die Kurse vieler Werte tief fallen lassen.

Eine Aktie, die sich in der jüngeren Vergangenheit vergleichsweise gut geschlagen hat, ist Volkswagen. Seit Januar hat der Kurs fast 20% zugelegt. Obwohl der Konzern in der Abgas-Affäre die Hauptrolle gespielt hat, laufen die Geschäfte bei dem Wolfsburger Konzern weiter ordentlich.

Die VW-Aktie befindet sich derzeit in einer spannenden Ausgangslage. Mit dem Ausbruch aus der jüngsten Seitwärtsbewegung dürfte der Startschuss für einen kräftigen Trendschub gefallen sein.

VW ist gut unterwegs

Im vergangenen Geschäftsjahr 2018 steigerte VW den Umsatz um gut 2% auf 235,8 Mrd. Euro. Der Nettogewinn wuchs um 3,5% auf 11,8 Mrd. Euro. Trotz des schwierigen Marktumfelds rechnet der Konzern auch für das laufende Jahr mit steigenden Verkäufen.

Analysten prognostizieren derzeit einen Umsatzanstieg um 4% auf rund 246 Mrd. Euro. Der Gewinn je Aktie soll sogar um knapp 16% auf 27,29 Euro vorankommen. Wenn Sie diese Gewinnschätzung heranziehen, kommen Sie auf ein aktuelles Kurs-Gewinn-Verhältnis von gerade einmal 6.

Wie Sie an der Kursentwicklung vieler Werte in den vergangenen Monaten sehen können, ist eine günstige Bewertung allein beileibe keine Garantie für steigende Kurse. Zumindest aber ist sie ein Hinweis darauf, dass die VW-Aktie durchaus Luft nach oben hat, sofern größere Störfeuer ausbleiben.

Volkswagen RED – shutterstock_530465854 Cineberg

VW Aktie: Wenig Reaktion auf Audi-DramaEin Streik in Ungarn legt das Audi-Werk in Ingolstadt lahm, die VW Aktie reagiert kaum. Der Fall zeigt die neue Macht der Niedriglohnländer. › mehr lesen

VW will günstige Elektroautos auf den Markt bringen

Zuletzt kursierten auf dem Parkett Spekulationen über einen möglichen Börsengang der italienischen Sportwagen-Tochter Lamborghini. Diese wurden vom Unternehmen jedoch dementiert. “Es gibt keine Pläne für einen Verkauf oder ein IPO von Lamborghini. Die Spekulationen entbehren jeder Grundlage”, so ein VW-Sprecher.

Dafür forciert der Konzern das Geschäft mit Elektroautos. Innerhalb der nächsten fünf Jahre will der Autobauer mit einer neuen Baureihe günstiger Elektroautos möglichst viele Kunden erreichen. Der Konzern plant, bis 2024 ein elektrisches Stadtauto für weniger als 20.000 Euro auf den Markt zu bringen. “Wir sehen Mobilität als Bürgerrecht, sie muss erschwinglich sein – und das ist auch eine Aufgabe von Volkswagen”, so VW-Vorstandschef Herbert Diess in einem Interview.

Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung

Die mittel- bis langfristigen Perspektiven für VW sind trotz des momentan schwierigen Marktumfelds nicht schlecht. Aber wie Sie vermutlich wissen, achte ich vor allem auf die Charttechnik und den Trend. Der zeigte bei VW über längere Zeit seitwärts. Doch das scheint sich jetzt zu ändern.

Die VW-Aktie bewegte sich bereits während des gesamten Jahres in einem Seitwärtskanal, hat diesen jetzt aber nach oben verlassen. Mit dem Anstieg über das bisherige Jahreshoch vom bei 164 Euro hat die VW-Aktie ein schönes Trend-Signal. Für die nächsten Monate ist das 2018er-Hoch bei gut 192 Euro ein realistisches Ziel.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz