Diese Aktie steht auf goldenen Füßen

immobilienfonds

Schuhe sind oftmals eine Leidenschaft. Wir kennen eine Aktie, die damit gutes Geld einbringt. (Foto: Vintage Tone/Shutterstock)

Schicke Schuhe sind die Leidenschaft vieler Menschen. Ohne Geschlechterklischees bedienen zu wollen, sind viele davon Frauen. Doch auch Vorurteile wandeln sich: Viele Frauen haben heute keine Lust mehr auf Absätze beziehungsweise unterscheiden sehr wohl zwischen dem modischen Schuh für besondere Anlässe und dem lässigen Treter für den Alltag. Doch auch letztere können schön anzusehen sein.

Beispiele dafür sind aktuelle Sneaker-Modelle, die man inzwischen sogar lässig mit Business-Mode kombinieren kann. Erster Anlaufpunkt vieler Kunden sind die Filialen von Foot Locker. Wir haben für Sie analysiert, was es mit der Aktie auf sich hat. Foot Locker ist eines der größten Einzelhandelsunternehmen in Nordamerika.

International ist der Konzern mit 3.270 Spezialgeschäften (Sportbekleidung, -schuhe und -ausrüstung) in 23 Ländern vertreten. Hinzu kommt der direkte Verkauf über Kataloge und das Internet (footlocker.com/Eastbay). footlocker.com managt außerdem den Shop- und Katalogverkauf der National Football League (NFL).

Umsätze klettern trotz schwierigen Umfelds

Foot Locker hat überraschend gute Resultate für das 3. Quartal 2018 präsentiert. Beim Umsatz und Ergebnis fielen die Zahlen besser aus, als der Markt im Vorfeld erwartet hatte. Die Schuh- und Sportbekleidungskette war 2017 schwer unter die Räder geraten, nachdem die eher jugendliche Zielgruppe lieber online eingekauft hat, als in die Foot Locker Geschäfte zu gehen. Das Management hat an den richtigen Stellschrauben gedreht, und jetzt läuft es wieder besser.

In den Monaten August bis Oktober verfehlte der Umsatz mit 1,86 Mrd $ das Vorjahresniveau zwar um 0,5%, allerdings hatten negative Währungs- und Kalendereffekte den Umsatz belastet. Zudem hatte der Sportartikelhändler zahlreiche Filialen geschlossen. Aktuell betreibt Foot Locker 3.270 Filialen.

Umso erfreulicher war, dass die Umsätze auf vergleichbarer Fläche trotz des allgemein schwierigen Marktumfelds unerwartet deutlich um 2,9% gestiegen sind. Auch der Gewinn fiel überraschend hoch aus. Zwar sank das operative Ergebnis (EBIT) aufgrund höherer Kosten um 7,1% auf 144 Mio $, aber der Gewinn wuchs um 27,5% auf 130 Mio $.

Hier stimmt vieles!

Wie viele andere US-Unternehmen profitierte Foot Locker von der Steuerreform, die sich mit rund 23 Mio $ positiv auswirkte. Bereinigt um alle Sonderfaktoren stieg der verwässerte Gewinn pro Aktie immerhin um 9%. Foot Locker zahlt eine Quartalsdividende in Höhe von 0,345 $ je Aktie. Auf das Jahr gerechnet werden 1,38 $ je Aktie an die Aktionäre ausgeschüttet. Das ist ein solider Wert von mehr als 2%. Die Aktie ist stark!

immobilienfonds

Match Group: Tinder-Boom geht trotz Corona in die nächste RundeMatch Group: Aktie der Tinder-Mutter setzt rasante Aufholjagd fort. Trotz Corona-Krise laufen die Geschäfte des Dating-Spezialisten auf Hochtouren › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz