Diese Aktien kauft Warren Buffett

Warren Buffetts Beteiligungs-Gesellschaft Berkshire Hathaway hat ihre jüngsten Transaktionen veröffentlicht. Hier die aussichtsreichsten Werte: (Foto: pio3 / shutterstock.com)

In der vergangenen Woche hat Ihnen mein Kollege Heiko Böhmer ausführlich über das Anleger-Event des Jahres berichtet: die Hauptversammlung von Berkshire Hathaway.

In dieser Woche hat die Beteiligungs-Gesellschaft der Investoren-Legende Warren Buffett ihre Transaktionen für das 1. Quartal veröffentlicht.

Ich gebe Ihnen einen kurzen Überblick und nenne ihnen die unter Trend-Gesichtspunkten attraktivsten Werte.

Berkshire Hathaway legt seine Positionen offen

In den USA müssen Institutionelle Anleger, die ein Vermögen von mehr als 100 Mio. Dollar verwalten – also auch Berkshire Hathaway –, regelmäßig offenlegen, welche Positionen sie in US-Wertpapieren halten.

In dieser Woche war es wieder soweit: Berkshire hat seine Positionen zum Stichtag 31. März veröffentlicht.

Da Warren Buffett als erfolgreichster Investor aller Zeiten gilt, achten die Anleger stets mit Argusaugen darauf, wo Buffett eingestiegen ist und von welchen Aktien er sich getrennt hat.

Teilverkauf bei IBM, Apple-Position verdoppelt

Bereits im Vorfeld war bekannt geworden, dass Buffett seinen Anteil an IBM reduziert hat.

Erst kürzlich hatte er eingestanden, die Investition bei „Big Blue“ sei ein Fehler gewesen.

Die Position wurde um 20% auf 64,5 Mio. Aktien reduziert, ist mit einem Anteil von rund 7% aber noch immer die sechstgrößte Position im Portfolio von Berkshire.

Komplett verkauft wurde eine kleinere Aktienposition an dem Medien-Konzern 21st Century Fox.

Kräftig zugekauft hat Warren Buffett bei Apple:

Im 1. Quartal wurde die Beteiligung mehr als verdoppelt. Zum Ende jenes Quartals hielt Berkshire über 129 Mio. Apple-Aktien mit einem Marktwert von über 18,5 Mrd. Dollar.

Damit ist Apple mit einem Anteil von 11,5% inzwischen schon die drittgrößte Position im Berkshire-Portfolio. Nur Kraft Heinz (18,3%) und Wells Fargo (16,5%) sind größer.

Zugekauft hat Warren Buffett auch bei der regionalen Bank of New York Mellon und bei den beiden Fluggesellschaften Southwest Airlines und American Airlines.

Dagegen wurde die Beteiligung an Delta Air Lines leicht zurückgefahren.

Southwest Airlines vor Fortsetzung des Aufwärtstrends

Wenngleich auch Warren Buffett nicht immer richtig liegt, ist die Investoren-Legende im „Value Investing“ über jeden Zweifel erhaben.

Ich habe mir erlaubt, mir seine Aktien einmal unter charttechnischen Aspekten anzuschauen.

2 Positionen, die Buffett im 1. Quartal aufgestockt hat, sind mir dabei besonders positiv aufgefallen:

Da wäre zum einen Apple: Die Aktie des iPhone-Herstellers hat ihre mehr als 1,5 Jahre währende Konsolidierung endlich hinter sich gelassen und neue Allzeithochs erreicht.

Die Charttechnik gibt weiterhin grünes Licht. Allerdings muss man nach dem steilen Anstieg der vergangenen Wochen Rücksetzer einkalkulieren.

southwest airlines

In einem stetigen Aufwärtstrend bewegt sich auch die Aktie der Billig-Fluggesellschaft Southwest Airlines.

Gelingt der Ausbruch über das Allzeithoch von Anfang März (59,68 Dollar), geht der Kurs-Anstieg in die nächste Runde.

Auf mittlere Sicht halte ich dann Notierungen zwischen 68 und 70 Dollar für realistisch.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.