Diese Aktien profitieren vom Window Dressing

HelloFresh RED – shutterstock_1109206367

In den letzten Wochen eines Jahres steht die Zeit des Window Dressing an. Welche Aktien von diesem Effekt profitieren. (Foto: FOOTAGE VECTOR PHOTO / shutterstock.com)

Gewinner-Aktien bleiben Gewinner-Aktien. Vielleicht haben Sie das auch schon beobachtet: Aktien, die sich in der jüngeren Vergangenheit besonders stark entwickelt haben, laufen meist auch weiterhin gut. Genau dies ist die Basis für Trendfolge-Strategien, wie ich sie verfolge.

Häufig tritt dieser Effekt in den letzten Wochen eines Kalenderjahres besonders deutlich zutage. Warum ist das so? Die Antwort darauf lautet: “Window Dressing”. Was es damit auf sich hat und welche Aktien davon profitieren, möchte ich Ihnen heute erläutern.

Window Dressing: Fondsmanager kaufen die Gewinner des Jahres in ihr Portfolio

Der englische Begriff “Window Dressing” bedeutet wörtlich übersetzt “Schaufensterdekoration”. Wie bei der Dekoration eines Schaufensters beginnen auch die Fondsmanager in den letzten Wochen eines Jahres, ihre Portfolios ein wenig “aufzuhübschen”.

Sie kaufen jene Aktien in ihre Fonds, die in den Gewinnerlisten des Jahres weit oben stehen, und versuchen so den Eindruck zu erwecken, dass sie ein gutes Händchen hatten und auf die richtigen Aktien gesetzt haben. Im Jahresbericht macht es sich einfach besser, wenn die Top-Werte im Portfolio auftauchen.

Zum Window Dressing gehört auch, dass die Kurse einzelner Aktien nach oben „gepflegt“ werden. Indem Papiere, die bereits im Fonds enthalten sind, gekauft werden, wird deren Notierung weiter nach oben getrieben, was sich wiederum positiv auf die Fondsperformance auswirkt.

Window Dressing funktioniert vor allem bei marktengen Werten

Dies funktioniert in der Regel vor allem bei etwas marktengeren Papieren. Bei großen Standardwerten aus dem DAX ist dieser Effekt aufgrund der hohen Handelsvolumina kaum zu beobachten. Bei Titeln aus der zweiten oder dritten Reihe kann es sich für Sie als Anleger aber durchaus lohnen, sich die größten Gewinner des Jahres einmal etwas näher anzuschauen.

Liquid Alternatives – echte Anlage-Alternative oder zu risikoreich?Als Liquid Alternatives werden Finanzprodukte mit Strategien definiert, die auch in ungünstigen Börsenzeiten gute Renditen generieren. › mehr lesen

Ich habe für Sie die Top-Performer der vergangenen Monate unter die Lupe genommen und möchten Ihnen heute und morgen einige Werte vorstellen, die nicht nur wegen des Window-Dressing-Effekts interessant sind, sondern auch über den Jahreswechsel hinaus gute Chancen auf weitere Kursgewinne bieten.

HelloFresh wächst rasant

Der erste Wert, den ich Ihnen vorstellen möchte, ist HelloFresh. Die Start-up-Schmiede Rocket Internet brachte den Kochboxen-Versender vor gut zwei Jahren an die Börse. Das Unternehmen liefert seinen Kunden das Rezept und alle Zutaten, die sie für ein Menü brauchen, direkt an die Haustür. Genau in der richtigen Menge, frisch und gut gekühlt.

Das Konzept kommt gut an. Im dritten Quartal stieg die Zahl der aktiven Kunden um 42% auf 2,61 Mio. Der Umsatz zog um 46% auf 441 Mio. Euro an. Der operative EBITDA-Gewinn be­lief sich auf 15,5 Mio. Euro, nach einem Minus von 26 Mio. Euro im Vor­jahr. Erst Mitte Ok­tober hatte das Un­ternehmen aufgrund der starken Geschäftsentwicklung seine Prog­nose angehoben und rechnet für das Gesamtjahr 2019 jetzt mit ei­nem Umsatzanstieg um bis zu 33%.

Das starke Wachstum spiegelt sich in einem dynamisch steigenden Aktienkurs wider. Nach einer deutlichen Korrektur in der zweiten Jahreshälfte 2018 startete der SDAX-Titel richtig durch und zählt in diesem Jahr zu den Highflyern an der deutschen Börse. Nach dem Ausbruch auf neue Rekordhochs ist der Weg für weitere Kurssteigerungen frei. Für das neue Jahr ist der Bereich um 25 Euro ein realistisches Ziel.

Wer etwas höhere Kursschwankungen nicht scheut, für den könnte HelloFresh ein spannendes Trend-Investment sein. Morgen stelle ich Ihnen zwei weitere Papiere vor, die auch – aber nicht nur – wegen des Window-Dressing-Effekts interessant sind.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz