Diese beiden Indizes verraten viel über den aktuellen DAX!

FTSE 100 und CAC 40 – England und Frankreich stimmen uns positiv. Beide Indizes sind an wichtigen Kurspunkten angekommen und könnten nach oben drehen. (Foto: Deutsche Börse AG)

Die gute Nachricht vorweg: Der DAX ist heute nach sieben roten Kerzen endlich einmal wieder gestiegen. Tagsüber wurden sogar die 12.000 Punkte geknackt, doch dann ging es wieder etwas herunter. Der Anstieg heute kann auch durch verkaufte Short-Positionen und muss nicht zwingend durch Käufe entstanden sein. Fakt ist aber: Wir sind nicht weiter gefallen. Zwei andere Indizes zeigen uns, wo wir wirklich stehen.

Schauen wir dazu noch kurz auf den DAX

Wir notieren knapp unter der 12.000 Punkte-Marke und über der Trendlinie. Es ist also noch alles im Lot – einigermaßen. Viel weiter herunter sollte der DAX jetzt nicht mehr fallen. Sonst gäbe es als neues Ziel sogar die 11.500 Punkte!

Doch soweit sind wir noch nicht und das hat einen guten Grund. Eigentlich sogar zwei. Diese beiden schauen wir uns jetzt näher an.

FTSE 100 an wichtigem Widerstand angekommen

Sie kennen die Gründe, warum der DAX so abgestürzt ist: Türkei vs. Trump und Strafzölle vs. Trump. Davon sind nicht nur die deutschen Aktien betroffen, sondern auch England. Deren Index ist auch deshalb einen zweiten Blick wert.

Was wir sehen, ist ähnlich wie im DAX: ein starker Abverkauf. Der FTSE 100 fiel von rund 7.700 auf unter 7.300 Punkte. In diesem Bereich setzte der Index schon mehrmals in der Vergangenheit auf.

Dax30 – Weiterhin Respekt…

Dax30 – Weiterhin Respekt…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Trading-Tipp aktiv Zur Erinnerung mein Trading-Tipp… › mehr lesen

Eingezeichnet in Rechteck und Oval sehen Sie die Kurse im Frühjahr 2017 und Dezember 2018 hier aufsetzen. Und auch diesmal gibt es genau an diesem Punkt eine Gegenreaktion im Markt. Zumindest wurden die Kurse nicht sofort durchgereicht. Sogar im September 2017 – also vor knapp einem Jahr – sehen wir im Chart eine kurze Rallye an diesem Punkt. Insofern macht das Hoffnung, dass wir auch hier vielleicht schon das Ende des Abwärtstrends erleben.

CAC 40 aus Frankreich mit ähnlichen Chartmarken

Auch Frankreich sieht sich scheinbar in derselben Situation. Der CAC 40 zeigt im Chart mehr als nur eine Trendumkehr in dem aktuellen Bereich. Ist auch hier schon das Ende erreicht?

Sie sehen Ende 2017, zum Jahreswechsel und sogar bereits diesen Sommer, dass die Kurse im Bereich um 5.250 bis 5.270 Punkte nach oben drehen konnten. Dabei sind wir sogar immer aus dem Level bei 5.500 Punkte heruntergefallen und sind dann hier wieder gestiegen. Es wird auf jeden Fall spannend, ob die Kurse dieses Muster noch einmal zeigen können!

DAX mit doppelter Unterstützung aus Europa?

Können wir daraus eine Unterstützung aktuell im DAX ableiten? Wenn zwei große europäische Indizes hier aufgehalten werden – dann vielleicht auch der DAX? Nun, es kann stimmen. Auf jeden Fall haben die europäischen Indizes schon viele Punkte gelassen und es wurde ordentlich Verkaufsdruck abgebaut. Entscheidend bleibt immer noch der große Verfallstag am Freitag in einer Woche.

Außerdem ist der DAX in seiner aktuellen Region auch schon einmal im August 2017 wieder angestiegen! Das könnte ein weiteres Argument sein, dass das Schlimmste schon überstanden ist.

Vergessen Sie aber nicht die Jahrestiefs um 11.750 Punkte. Die sind nicht weit entfernt und für einige Verkäufer somit durchaus verlockend!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.