Diese Digitalisierungs-Aktie ist super-solide

Bechtle Symbolbild IT_shutterstock_318368642_NicoEINino

Heiße Technologie-Wetten? Nicht mit uns! Wir vereinen Wachstum mit soliden Werten. Lesen Sie unsere Analyse! (Foto: Nicoeinino / shutterstock.com)

Die Digitalisierung schreitet voran. Auch unsere Industrie und der Mittelstand sind gefragt, um mit neuen Entwicklungen Schritt zu halten. Wenn Sie selbst Arbeitnehmer sind, merken Sie bestimmt, dass sich aktuell einiges tut. Um bei der Digitalisierung am Ball zu bleiben, sind Unternehmen auf die Hilfe starker Partner angewiesen. Diese spezialisierten Unternehmen bieten Lösungen von morgen schon heute.

Dass auch wir Anleger von dieser Innovationskraft profitieren können, zeigt uns das Beispiel der Aktie von Bechtle. Warum der Wert einer unserer Favoriten ist? Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr!  Bechtle gehört zu den drei größten IT-Systemhäusern in Deutschland. Die Gruppe ist in die Geschäftsfelder System- Integration und E-Commerce untergliedert. Die Sparte E-Commerce (Bechtle direct) ist auf den Direktvertrieb von IT-Handelsprodukten an gewerbliche Kunden spezialisiert. Die Implementierung und Integration der verkauften Software- und Hardware- Systeme beim Kunden ist im Bereich System-Integration zusammengefasst.

Wachstum zeichnet Bechtle aus

Bechtle hat auch 2018 seine beeindruckende Erfolgsgeschichte fortgeschrieben und den Umsatz um 21,1% auf 4,3 Mrd € gesteigert. Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich um 18,7% auf 193,2 Mio €. Damit hat Bechtle seine Spitzenposition im europäischen IT-Markt weiter ausgebaut. Das Umsatzwachstum war getragen von allen Regionen und Sparten, wobei das internationale Handelsgeschäft – auch akquisitionsbedingt – besonders kräftig stieg. Aber auch organisch konnte Bechtle um beeindruckende 15,8% zulegen. Das ist die zweithöchste organische Steigerungsrate seit 2002.

Über alle Quartale waren die Zuwächse durchweg zweistellig. Im Jahresverlauf verstärkte sich die Dynamik sogar noch. Das 4. Quartal zeigte mit einem Plus von 26,4% die höchste Wachstumsrate. Die Sparte IT-Systemhaus steigerte den Umsatz weitgehend organisch um 15,5%. Das breite Angebot an Services und Anwendungslösungen hat für einen spürbaren Nachfrageimpuls gesorgt. Die Sparte IT-E-Commerce legte beim Umsatz um 34,5% zu. Hier wirkte sich die Akquisition der französischen Inmac Wstore spürbar aus.

Warum Sie die Dividende ignorieren können

Organisch erhöhte sich der Umsatz um 18,8%. Besonders stark war das Wachstum im Ausland mit einem Plus von 46,4%, organisch waren es 24,2%. Aufgrund der Akquisition und deren Finanzierung haben sich einige Bilanzkennzahlen leicht verschoben. Bechtle weist aber mit einem Wert von 43,6% eine immer noch solide Eigenkapitalquote aus.

Auch die Liquidität lag zum Jahresende mit rund 245 Mio € auf einem komfortablen Niveau. Zwar fällt die Dividendenrendite mit 12% eher mager aus, doch zählen andere Qualitäten. Bechtle wächst, das ist die Hauptsache. Eine höhere Ausschüttung ist langfristig nicht ausgeschlossen. Schauen Sie hier genau hin!

Bechtle Symbolbild IT_shutterstock_318368642_NicoEINino

IT-Dienstleister: Unternehmen befürchten EinbußenDie Corona-Krise macht auch vor den IT-Dienstleister nicht halt. Wenngleich Digitale Technologien können dabei helfen können, die Situation zu meistern. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz