Diese Homeoffice-Aktie hat Zukunft

Lenovo Logo RED_shutterstock_1108966937_JHVEPhoto

PC-Zubehör hat in der Krise eine gesteigerte Nachfrage erlebt. Mit Lenovo können Anleger davon profitieren. (Foto: JHVEPhotos / shutterstock.com)

Haben Sie sich in den vergangenen Monaten auch Ausrüstung für Videokonferenzen gekauft? Bei mir war es eine bessere Kamera. Mit großem Erstaunen musste ich feststellen, dass selbst einfachste Kameras inzwischen richtig teuer geworden sind. Der Mangel im Zuge der Krise ist daran schuld. Aktuell sucht einfach jeder nach PC-Zubehör. Davon profitiert auch die Aktie von Lenovo. Wir haben den Wert für Sie analysiert. Doch zunächst ein paar Worte zum Unternehmen. Lenovo Group Ltd. ist der weltweit größte Hersteller im Markt für PCs. Der Marktanteil liegt bei 24,3%. Es werden vor allem Desktops und Notebooks unter der beliebten Marke ThinkPad vermarktet. Im Heimatmarkt China ist Lenovo Marktführer mit einem Marktanteil von gut 35%.

Marge im PC-Geschäft steigt

Lenovo ist auch am Markt für Smartphones und Tablets tätig.  Lenovo trotzte den widrigen Marktbedingungen mit einem Rekordgewinn im 2. Quartal. Von Juli bis September erzielte das Unternehmen ein Gewinnplus von 53% auf 310 Mio $. Der weltweite Trend zum Arbeiten im Homeoffice und die steigende Nachfrage nach Computerspielen lassen das Computergeschäft aufblühen. Zu dem starken Gewinnwachstum hat bei insgesamt sinkenden Rohmargen im Zuge höherer Beschaffungskosten nicht zuletzt eine stringente Kostenkontrolle beigetragen.

So wurden die operativen Aufwendungen an mehreren Kostenstellen reduziert. Zudem konnte Lenovo die Finanzierungskosten deutlich senken. Dazu haben die Refinanzierungsaktivitäten ebenso beigetragen wie der Rückgang der Nettoverschuldung. Im wichtigen PC-Geschäft konnte die Marge deutlich gesteigert werden. Hier wirkt sich die starke Nachfrage positiv auf die Preismacht aus. Das schwächelnde Handy-Geschäft fiel da kaum noch auf. In dieser Sparte war Lenovo nicht profitabel. Im 2. Quartal hat sich der Umsatz immerhin erholt, sodass der Spartenverlust reduziert wurde.

Warum wir die Aktie mögen

Auch im Cloud-Geschäft verdient Lenovo derzeit kein Geld. Die veränderte Arbeitswelt sieht Lenovo als neue Normalität. Zudem sorgt der Auftragseingang im PC-Geschäft für einen guten Rückenwind. Entsprechend optimistisch blickt das Management in die Zukunft. Wir sehen die Aktie angesichts der niedrigen Bewertung und guten Gewinnaussichten im Aufwind. Zudem würdigen wir die rückläufige Nettoverschuldung und haben unser Rating der Sicherheit nach oben angepasst. Lenovo ist eine solide bewertete Aktie mit einem guten Geschäftsmodell. Zwar war PC-Hardware vor der Krise nicht unbedingt der Bringer, doch ist das Unternehmen gut aufgestellt, um auch in normalen Marktphasen zu profitieren. Die Aktie bleibt vielversprechend.

Lenovo Logo RED_shutterstock_1108966937_JHVEPhoto

Wie Lenovo Weltmarktführer für Smartphones werden möchteDurch geschickte Zukäufe westlicher Firmen hat sich Lenovo im PC-Geschäft an die Weltmarktspitze katapultiert. Nun wollen sich die Chinesen auch im Smartphone-Segment stärker positionieren. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz