Diese Immobilien-Aktie kann noch überraschen

Eine hohe Dividende ist nicht alles. Schlummernde Potenziale können viel spannender sein. Wir haben eine solche Aktie gefunden. (Foto: kurhan / Shutterstock.com)

Ist Dividende wirklich alles? Vor allem Anleger, die gerne in Immobilien-Aktien investieren, tun das in erster Linie wegen der Dividende. Doch es gibt auch Reits, die bringen keine so hohen Ausschüttungen. In der Praxis hat das oft verschiedene Gründe: Zinslast oder Investitionen. Dennoch muss eine Immobilien-Aktie mit geringerer Dividende keine schlechte Idee fürs Depot sein. Einen ganz soliden Wert haben wir in der Aktie von Vonovia identifiziert.

Die Vonovia SE (ehemals Deutsche Annington Immobilien) ist mit rund 350 Tsd Wohnungen im Wert von 33,4 Mrd Euro Deutschlands führendes Wohnungsunternehmen. Die Wohnungen befinden sich in zusammenhängenden Siedlungen, verteilt auf etwa 700 Standorte in Deutschland. Das Unternehmen ist seit 2013 börsennotiert und seit 2015 im deutschen Leitindex Dax.

Übernahme-König Vonovia kann’s nicht lassen

Vonovias Appetit auf Übernahmen lässt einfach nicht nach. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Akquisition von BUWOG legte das Unternehmen mit einem öffentlichen Übernahmeangebot an die Aktionäre der schwedischen Gesellschaft Victoria Park nach. Victoria Park hat einen Bestand von rund 14 Tsd Wohnungen in Stockholm, Göteborg und Malmö.

Nach Ablauf der verlängerten Annahmefrist am 3.7.2018 kontrollierte Vonovia rund 66% des Aktienkapitals und 61% der Stimmrechte an Victoria Park, die damit als Tochtergesellschaft im Zahlenwerk von Vonovia konsolidiert wird. So wurde die Auslandsexpansion weiter vorangetrieben. Durch die Übernahme von BUWOG erfolgte zunächst der Schritt nach Österreich, wo Vonovia über 23 Tsd Einheiten verfügt.

Dieser Autozulieferer ist fit für die ZukunftTrends wie das autonome Fahren lassen sich nicht mehr umkehren. Sensoren sind dabei entscheidend. paragon hat sich hier Vorteile erarbeitet. › mehr lesen

Per Ende März 2018 zählte das Unternehmen insgesamt 394 Tsd Wohnungen im eigenen Bestand. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde nach der erfolgreichen Übernahme von BUWOG erhöht. Demnach rechnet Vonovia mit einem operativen Ergebnis von mindestens 1 Mrd € nach 921 Mio € im Vorjahr.

Kleinere Dividende – na und?

Angesichts der erfreulichen Entwicklung im deutschen Wohnungsmarkt sei zudem von einer weiteren Aufwertung des Immobilienportfolios auszugehen. Damit dürften weiterhin nennenswerte Buchgewinne anfallen, die den NAV der Aktie stärken. Auf Basis des bilanzierten Nettoimmobilienvermögens (NAV) belief sich der innere Wert per Ende März auf 38,07 € pro Vonovia-Aktie, was deutlich über unseren Erwartungen lag.

Wir haben unsere Schätzungen nach oben revidiert und sehen weiteres Kurspotenzial. Trotz der Dividendenrendite von „nur“ 3,1% kann der DAX-Wert vielversprechend sein. Langfristig könnte Vonovia auch bei der Dividende überraschen. Wir halten die Aktie aus diesen Gründen für aussichtsreich und sehen Vonovia die etwas geringere Ausschüttung nach.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.