Marken wie Colgate-Palmolive sind unschlagbar

Haben Sie heute Morgen in den Spiegel geschaut?

Sicherlich sind Sie angesichts der  entspannten Tage zwischen den Jahren bester Stimmung. Wer seine gute Laune auch zeigen will, braucht ein strahlendes Lächeln.

Doch wie werden wir heute den Anforderungen der Zahnhygiene gerecht?

Während es  zwischen Anhängern elektrischer Zahnbürsten und Traditionalisten Streitigkeiten geben kann, sind sich bei Zahncrème die meisten Menschen einig.

Eine bewährte Marke hat noch niemandem geschadet und darf gerne auch ein paar Cent mehr kosten – oder schauen Sie bei Zahnpasta auf den Cent?

Einer der größte Hersteller von Zahncrème ist Colgate. Doch das Unternehmen hat weitaus mehr zu bieten:

Dollar könnte Probleme machen

Colgate-Palmolive wurde 1806 gegründet und ist Weltmarktführer im Bereich der Mund- und Zahnpflege. Daneben werden Mundspülungen und Zahnseide angeboten. Marken sind Colgate und Dentagard.

Der Konzern ist auch tätig

  • in der Körperpflege mit Palmolive (Duschgel, Seife, Badeschaum, Rasiercrème),
  • in der Haushalts-Pflege mit den Marken Softlan, Ajax und Palmolive (Weichspüler, Reiniger, Geschirrspülmittel)
  • und in der Tiernahrung.

Colgate zeigte 2015 ein gemischtes Bild; auf den 1. Blick sehen die Zahlen zunächst schlecht aus:

Der Umsatz sank um 7,2% auf 16 Mrd. $ und der Gewinn ging um fast 37% auf 1,4 Mrd. $ zurück. Allerdings hängen die Rückgänge maßgeblich mit dem starken Dollar zusammen.

Colgate erwirtschaftet fast 60% seines Gesamt-Umsatzes außerhalb der USA. Steigt der Dollar, werden auch die Produkte im Ausland teurer. Das belastet die operative Geschäfts-Entwicklung.

Mehr Dividende freut Dividenden-Jäger

Trotz aller Marktrisiken ist und bleibt der Zahnpasta-Konzern aber ein sicherer Hafen. Im 1. Quartal 2016 sah es schon wieder besser aus.

Ungeachtet des leichten Umsatz-Rückgangs konnte Colgate strukturelle Erfolge feiern. Die operative Marge hat sich von 21,1 auf 23% verbessert.

Durch Sonderbelastungen und Abschreibungen blieb der Gewinn zwar nur auf dem Vorjahres-Niveau.

Dafür ist Colgate jetzt für die Zukunft deutlich besser gewappnet und kann seinen Expansionskurs in die stark wachsenden Schwellenländer starten.

Zentraler Erfolgsgarant des Konzerns bleiben die bedeutenden Marken. Colgate verfügt über ein exzellentes Qualitäts- und Marken-Image, das weltweit bekannt ist.

Diese Stärke muss der Konzern jetzt gezielt ausnutzen, um wieder auf Wachstumskurs zu kommen. – Wir sind zuversichtlich. Seine Aktionäre belohnt der Konzern schon jetzt:

Die Dividende für 2015 wurde um 5,6% auf 1,50 $ pro Aktie gesteigert. Damit beweist Colgate, dass auf den Konzern selbst in wirtschaftlich anspruchsvollen Zeiten Verlass ist.

Auf Sicht von 6 – 12 Monaten erwarten wir eine durchschnittliche Kurs-Entwicklung. Wenn Sie die Dividende von 2,1% überzeugt, können Sie auch bei der Aktie zuschlagen!

3. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt