Diese Schweizer Aktie sollten Sie sich anschauen

Schweiz Wirtschaft – shutterstock_134287463

Givaudan ist Weltmarktführer bei Duftstoffen und Aromen. Die Schweizer Aktie bewegt sich seit Jahren in einem stetigen Aufwärtstrend. (Foto: Alexander Mak / shutterstock.com)

Gestern habe ich Ihnen meine aktuelle Einschätzung zu Wirecard gegeben. Aufgrund der extrem hohen Kursausschläge würde ich die Aktie derzeit meiden. Bei Wirecard ist der übergeordnete Aufwärtstrend gebrochen.

Ich investiere lieber in Papiere, die sich weiterhin in einem stabilen Trend nach oben bewegen – und das möglichst seit vielen Jahren. So eine Aktie möchte ich Ihnen heute vorstellen: Givaudan.

Givaudan: Weltmarktführer bei Duftstoffen und Aromen

Ich nehme an, dass nicht alle von Ihnen Givaudan kennen. Deshalb möchte ich Ihnen das Unternehmen zunächst vorstellen. Der Konzern aus Genf ist der weltweit größte Hersteller von Aromen und Duftstof­fen. Mit einer 250-jährigen Geschichte ist Givaudan eine der traditionsreichsten Firmen in diesem Sektor. 1963 wurde das Unternehmen von Roche übernommen. 2001 gliederte der Pharmariese die Tochter wieder aus dem Kon­zern aus und brachte sie als eigenständige Gesellschaft an die Börse.

Heute betreibt Givaudan 64 Produktionsstätten rund um den Globus und beschäftigt ungefähr 13.600 Mitar­beiter. Mit einem Anteil von 25% sind die Schweizer Weltmarktführer vor dem US-Konzern International Flavors & Fragrances und dem MDAX-Unternehmen Symrise.

Mit seinen Düften und Aromen beliefert Gi­vau­dan die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Daneben kommen sie auch in Haushaltsartikeln sowie in Rasier- und Körperpflegeprodukten und Parfüms zum Einsatz. Zu den Kunden zählen große Konzerne wie L’Oréal, Uni­lever oder Colgate-Palmolive. Auch hinter dem Duft der Nivea-Creme stecken die Schweizer.

Seit Jahren auf Wachstumskurs

Givaudan ist seit vielen Jahren auf stetigem Wachstumskurs. Im vergangenen Jahr steigerte Givaudan die Erlöse um gut 9% auf 5,53 Mrd. Franken. Bereinigt um Währungseinflüsse und Übernahmen betrug der Zuwachs knapp 6%. Der opera­tive Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 5% auf 1,15 Mrd. Franken.

Wirecard RED – obs Wirecard AG Paul Blind

Meine Einschätzung zu WirecardDie Wirecard-Aktie springt weiterhin wild hin und her. Angesichts der extremen Kursschwankungen sind die Risiken kaum kalkulierbar. › mehr lesen

Auch das neue Geschäftsjahr 2019 hat gut begonnen. Wie Givaudan gestern mitteilte, stieg der Umsatz im ersten Quartal um knapp 17% auf 1,39 Mrd. Franken. Zum Wachstum trugen alle Produktsegmente und Regionen, aber auch Zukäufe bei. Zum Gewinn machte das Unternehmen keine Angaben. Ergebniszahlen veröffentlichen die Schweizer jeweils nur zum Halbjahr sowie am Ende eines Geschäftsjahres.

Stetiger Aufwärtstrend ist ungebrochen

Das kontinuierliche Wachstum spiegelt sich in einem stetig steigenden Aktienkurs wider. Auf Sicht eines Jahrzehnts können sich Aktionäre über einen Zuwachs (Kursgewinne und Dividenden) von rund 450% freuen.

Vor zwei Wochen markierte die Givaudan-Aktie bei 2.288 Euro ein neues Allzeithoch. In der Folge kam es aufgrund des Dividendenabschlags zu einem kleinen Rücksetzer. Nahezu punktgenau am alten Hoch, das im Oktober 2018 bei 2.200 Euro gelegen hatte, drehte der Kurs aber schon wieder nach oben.

Damit spricht alles für eine Fortsetzung des imposanten Aufwärtstrends. Aufgrund der stetigen Kursentwicklung ist die Givaudan-Aktie gerade für eher konservative Anleger ein erstklassiges Langfrist-Investment.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.