Diese Spiele-Aktie startet jetzt durch

Der Markt für Computerspiele boomt. Ein Hauptprofiteur dieser Entwicklung ist der amerikanische Spielehersteller Activision Blizzard. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht. Ich jedenfalls habe mit Computerspielen nicht so viel am Hut. Gerade bei Jüngeren ist das „Daddeln“ am Computer, auf der Spielekonsole oder am Smartphone aber sehr beliebt. Und Computerspiele sind ein Riesenmarkt, an dem Sie als Anleger verdienen können, wenn Sie auf die richtigen Aktien setzen. Einen Hauptprofiteur des Spiele-Trends möchte ich Ihnen heute vorstellen: Activision Blizzard.

Activision Blizzard: Führender Spielehersteller

Über Activision habe ich an dieser Stelle bereits mehrfach berichtet. Seit ich Ihnen den Titel im Juni 2017 erstmals präsentiert habe, hat der Aktienkurs um 36% zugelegt. Für diejenigen unter Ihnen, die Activision nicht kennen, möchte ich das Unternehmen zunächst kurz vorstellen.

Das Unternehmen entstand 2008 durch die Fusion von Activision mit Vivendi Universal Games. Gemessen am Umsatz ist der US-Konzern der weltweit größte Anbieter von Video- und Computer­spielen. Damit profitiert Activision maßgeblich vom anhaltenden Spieleboom und wächst weiter rasant.

Dies haben die jüngsten Geschäftszahlen einmal mehr unterstrichen. Im zweiten Quartal 2018 steigerte der US-Konzern den Nettogewinn um 65% auf 402 Mio. Dollar.

Der Spielemarkt wächst kräftig

Alles spricht für eine Fortsetzung des rasanten Wachstums. Denn der Spielemarkt wächst kräftig, vor allem bei mobilen Spielen, die immer und überall auf dem Smartphone gespielt werden können. Bei mobilen Spielen erwarten Marktforscher zwischen 2012 und 2021 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 27%. Insgesamt soll der Spielemarkt in diesem Zeitraum um 11% pro Jahr wachsen.

Ein weiterer Trend, von dem Activision und andere Spielehersteller profitieren, ist der Bereich E-Sports. Dies ist das wettbewerbsmäßige Spielen von Computerspielen, das sich großer Beliebtheit erfreut. Nicht nur bei den Spielern selbst: Zum Finale des Fußball-Computerspiels „FIFA 2018“ in der Londoner O2-Arena kamen kürzlich 20.000 Zuschauer.

Best Buy-Übernahme geplatzt – Hubert Jolly soll es richtenVor 3 Wochen hat Sie der Übernahme-Sensor vor einem Engagement bei der Übernahme der amerikanischen Elektromarkt-Kette Best Buy gewarnt. › mehr lesen

Aktienkurs zieht kräftig an

Trotz der guten Perspektiven gönnte sich die Activision-Aktie in den vergangenen Monaten eine kleine Verschnaufpause. Dazu trug auch bei, dass das Management beim Ausblick eher zurückhaltend war. Allerdings ist der Konzern dafür bekannt, dass er eher konservative Prognosen abgibt, um diese später meist deutlich zu übertreffen.

Zuletzt zog der Aktienkurs wieder an. Gestern sprang die Notierung unter hohen Handelsumsätzen um 7% nach oben. Auslöser waren positive Analystenstimmen aufgrund der neuen Version des Erfolgsspiels „Call of Duty“, die im Oktober auf den Markt kommt.

 

Aufwärtstrend vor der Fortsetzung

Nach der Konsolidierung der vergangenen Monate spricht viel für eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends. Aus charttechnischer Sicht steht einem baldigen Angriff auf das Allzeithoch bei knapp 82 Dollar nichts im Wege. Wird diese Hürde genommen, ist mittelfristig eine Trendbewegung in Richtung der runden 100-Dollar-Marke zu erwarten. Vom aktuellen Niveau aus beträgt das weitere Kurspotenzial damit über 25%.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.