Diese zwei österreichischen Unternehmen sind im Osten ganz stark

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Unternehmen wie CA Immobilien Anlagen AG und Porr profitieren von der Ostblocköffnung und den teilweise zweistelligen Wachstumsquoten. (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Die CA Immobilien Anlagen AG schloss das vergangene Geschäftsjahr mit Rekordergebnissen ab und erzielte den höchsten Umsatz mit Einnahmen durch Mieterlöse, Weiterverrechnung der Betriebskosten und Dienstleistungen seit 2012.

Aufgrund des hohen Neubewertungsergebnisses erreichte CA Immobilien Anlagen AG das höchste Konzernergebnis der Unternehmensgeschichte.

Die Nachfrage nach Immobilien ist weiterhin hoch

Mit Leerstandsquoten in Kernmärkten wie Berlin, Wien, Frankfurt und Warschau von 1,9 bis 4,9% operiert CA Immobilien Anlagen AG deutlich unter dem Branchendurchschnitt. Im laufenden Jahr konnte die Leerstandsquote in Berlin weiter reduziert werden. Zwei langfristige Mietverträge für das Berliner Bürogebäude MY.B wurden im April von den neuen Mietern unterzeichnet. CA Immobilien Anlagen AG setzt dabei auf einen ausgewogenen Mieter-Mix, der aus Wirtschaftsprüfern, der öffentlichen Verwaltung, Banken, IT- und Industrieunternehmen besteht.

CA Immobilien Anlagen AG kauft in Osteuropa zu

Das Portfolio wurde durch Zukäufe des Campus 6.1 in Bukarest, Class-A-Bürogebäude Visionary in Prag und dem Warsaw Spire Building C in Warschau mit attraktiven Objekten an osteuropäischen Hotspots ergänzt. Mit einem Immobilienvermögen in Entwicklung von 651,6 Mio. €, wovon 635,8 Mio. € auf Deutschland entfallen, ist die Entwicklungs-Pipeline prall gefüllt. Das hohe Neubewertungsergebnis von 276,5 Mio. € führte zu einer deutlichen Steigerung der Eigenkapitalrendite. Der Return on Equity (ROE) fiel mit 12,1% nach 10,3% im Vorjahr besonders stark aus.

Die Dividendenausschüttung soll um 12,5% auf 0,90 € pro Aktie erhöht werden.

Unternehmensporträt

CA Immobilien Anlagen AG hat ihren Sitz in Wien und Niederlassungen in 6 Ländern Zentraleuropas. Das Kerngeschäft ist die Vermietung, das Management und die Entwicklung von hochwertigen Bürogebäuden. CA Immobilien verfügt über ein Immobilienvermögen von 3,8 Mrd Euro in Deutschland, Osteuropa und Österreich.

Porr erzielt neue Rekorde

In einem herausfordernden Marktumfeld hat Porr neue Rekorde bei Umsatz (4,96 Mrd. €), Bauleistung (5,6 Mrd. €), Auftragseingang (6,33 Mrd. €) und Auftragsbestand (7,1 Mrd. €) erzielt. Aber auch der Gewinn konnte gesteigert werden und erreichte den zweitbesten Wert der Konzerngeschichte. Besonders gut abgeschnitten haben die Bereiche Hoch- und Ingenieurbau sowie internationale Infrastrukturprojekte.

In allen Sparten hat Porr mehr umgesetzt

Die Umwelttechnik hat operativ auch mehr verdient, und in Deutschland gelang die Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Insgesamt aber schrumpfte die operative Marge von 2,1 auf 1,9%. Verantwortlich waren höhere Kosten für Baumaterialien und Logistik. In den von Porr adressierten Kernmärkten, insbesondere in Deutschland und Österreich, gibt es noch keine Anzeichen für eine nachlassende Baukonjunktur.

Entsprechend positiv gestimmt ist das Management für das laufende Jahr. Konkrete Ziele wurden zwar nicht genannt, der Konzern rechnet aber mit einer moderaten Steigerung der Bauleistung. Risiken sind die nach wie vor knappen Ressourcen bei Zulieferern, die zu weiter steigenden Baukosten führen dürften.

Die mittelfristigen Aussichten sind ebenfalls gut. Vor allem Großprojekte wie die Beteiligung am Bau des Brenner-Basistunnels, die Schnellstraße S3 in Polen und das neue Autobahnprojekt in Rumänien sorgen über Jahre für eine Auslastung der Kapazitäten.

Neben den guten Aussichten sprechen die hohe Dividendenrendite sowie die günstige Bewertung für das Unternehmen.

Unternehmensporträt

1869 gegründet, gehört Porr heute zu den größten Baukonzernen in Österreich. Die Leistungen umfassen alle Bereiche der Bauwirtschaft vom Wohnbau bis hin zu komplexen Infrastrukturprojekten. Porr gliedert sich seit 2016 in die Sparten A-CH-CZ, Deutschland, Internationales, Umwelttechnik/Healthcare & Services sowie Holding. Standorte befinden sich in 10 Ländern Europas sowie in Saudi-Arabien und Katar.

Elektroauto Ladestation – shutterstock_548313280

Zukunftsmarkt Elektromobilität: Eine aktuelle BestandsaufnahmeLernen Sie im ersten Teil der neuen Schlussgong-Serie Vor- und Nachteile von E-Autos kennen.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz