Diesen künftigen Rohstoff-Giganten sollten Sie kennen

Wirklich gute Rohstoffaktien zu finden ist schwierig. Zu stark war zuletzt der Druck auf die gesamte Branche.

Selbst hochkarätige Unternehmen mit außergewöhnlichen Projekten mussten massive Kursverluste hinnehmen.

Doch eine kleine Gruppe von Rohstoffunternehmen kann sich diesem negativen Trend zumindest teilweise entziehen.

Erstaunlich ist hier, dass es vorwiegend um Junior- Unternehmen geht, die ihre Vorkommen erst noch entwickeln.

Hier ist die Unsicherheit über die weitere Entwicklung deutlich größer als bei Produzenten. Allerdings haben diese Junior-Unternehmen einen großen Vorteil: Die Vorkommen sind bekannt.

Wenn nun die Produktion planmäßig erst in 2 Jahren beginnen sollte, stehen die Chancen sehr gut, dass der Goldpreis bis dahin deutlich höher notiert und der Cashflow höher als erwartet ausfällt.

Produzenten haben aktuell das Problem, zum niedrigen Marktpreis verkaufen zu müssen. Das setzt die Ertragskraft stark unter Druck. Neue Produzenten haben die Herausforderung, ihre Minen erst aufzubauen.

Dazu sind große Mengen Kapital notwendig. Doch wenn die Vorkommen die nötige Qualität aufweisen, ist es auch im aktuellen Marktumfeld immer möglich, neue Projekte zu entwickeln.

Im Schnitt hat Pretium Resources mehr als 10 g/t Gold

Ein positives Beispiel ist hier sicherlich Pretium Resources. Das kanadische Unternehmen entwickelt ein extrem hoch hochgradiges Vorkommen in British Columbia. Der durchschnittliche Goldgehalt liegt hier bei mehr als 10 g/Tonne.

Dies ist tatsächlich enorm. Im globalen Durchschnitt der Goldvorkommen ist der Goldgehalt mittlerweile auf nur noch gut 1 g/t abgerutscht.

Zahlreiche Experten standen diesem Projekt kritisch gegenüber, denn die Metallurgie des Vorkommens ist äußerst herausfordernd.

Dieser Aspekt spielt bei der Beurteilung von Rohstoffen nur selten eine Rolle. Es ist eben eine Sache, Gold im Boden zu haben. Die andere Sache ist es dann, dieses Gold auch ertragreich aus dem Boden fördern zu können.

Genau vor diesem Problem stand Pretium Resources. Doch nun hat eine Pilot-Produktion ganz klar ergeben, dass dieses Vorkommen ertragreich auszubeuten ist.

Grundsätzlich steht Pretium Resources noch einige Jahre vor der Produktion. Daher hat die Aktie auch zuletzt eher schwächer notiert. Auf Jahressicht hat sich der Aktienkurs aber gehalten.

Das können nicht viele Rohstoff-Unternehmen von sich behaupten, und dies zeigt auch die Stärke des Unternehmens.

9. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt