KPS: Diesen Nebenwert sollten Sie sich unbedingt anschauen

Die meisten Anleger haben bei ihren Investitionen v. a. die großen Standardwerte im Auge, vielleicht noch den MDAX.

Nebenwerte hingegen spielen in den meisten Depots so gut wie keine Rolle. – Das ist schade! Denn hier es einige echte Perlen zu entdecken.

Eine solche Perle möchte ich Ihnen heute vorstellen.

KPS: Führendes IT-Beratungs- und Systemhaus

Die Rede ist von KPS. Das Unternehmen aus Unterföhring bei München ist eines der führenden IT-Beratungs- und Systemhäuser in Deutschland.

KPS berät Firmen bei Allem, was IT-Prozesse angeht. Dazu zählt beispielsweise die Implementierung von SAP-Software oder die Optimierung von Konstruktions- und Entwicklungs-Prozessen.

Das bayerische Unternehmen zählt bekannte Namen wie Bayer, Bosch oder Hugo Boss zu seinem Kundenkreis.

Rasantes Wachstum geht weiter

KPS wächst rasant: Allein in den zurückliegenden 3 Geschäftsjahren wurde der Umsatz von 61,9 Mio. € auf 122,9 Mio. € im Jahr 2015 nahezu verdoppelt.

Für dieses Jahr rechnet das Management mit einem weiteren Umsatz-Anstieg um rund 14% auf 140 Mio. €.

Überproportional wächst der Gewinn:

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde innerhalb von 3 Jahren um 169% auf zuletzt 18,6 Mio. € ausgeweitet. In diesem Jahr dürfte der EBIT-Gewinn um 18% auf 22 Mio. € vorankommen.

Und auch die Dividende wurde kräftig gesteigert: Nach 11 Cents für 2012 wurden für das Geschäftsjahr 2015 bereits 30 Cents je Aktie an die Aktionäre ausgeschüttet.

Damit liegt die Dividendenrendite bei aktuell 2,2% – für ein Technologie-Unternehmen ein ordentlicher Wert.

Im kommenden Jahr ist angesichts der positiven Geschäfts-Entwicklung eine weitere Anhebung sehr wahrscheinlich.

Mehr als 1.000% Kursgewinn in 5 Jahren

Die erfreuliche Entwicklung schlägt sich in einem stetig steigenden Aktienkurs nieder.

Allein in diesem Jahr hat sich die KPS-Aktie mehr als verdoppelt und zählt damit zu den Top-Performern am deutschen Aktienmarkt.

Auf Sicht von 5 Jahren weist der Nebenwert sogar ein Kurs-Plus von mehr als 1.000% auf. Dies entspricht einem unglaublichen Zuwachs von durchschnittlich 63% pro Jahr.

KPS wechselt in den Prime Standard

Positiv ist die Tatsache, dass KPS die Zulassung zum sogenannten Prime Standard beantragt hat.

Bislang war der Nebenwert im weniger streng regulierten General Standard gelistet. Mit dem Wechsel in den Prime Standard rückt die KPS-Aktie künftig stärker in den Fokus größerer Investoren.

Zudem schafft das Unternehmen damit die Voraussetzungen für eine mögliche TecDAX-Aufnahme. Bei einem Börsenwert von aktuell gut 500 Mio. € erscheint dies keineswegs utopisch.

Momentan stehen dem allerdings noch der niedrige Streubesitz von nur 21% und die relativ geringen Handels-Umsätze im Wege.

kps

Imposanter Aufwärtstrend geht in die nächste Runde

Wenngleich es schwer wird, das irrsinnige Tempo der Vergangenheit aufrechtzuerhalten, stehen die Chancen gut, dass sich der positive Trend auch künftig fortsetzt.

Die Aktie hatte seit Ende September eine Seitwärts-Bewegung durchlaufen und ist kürzlich auf ein neues Hoch ausgebrochen.

Damit steht einem weiteren mittelfristigen Kursanstieg aus charttechnischer Sicht nichts im Wege. Das nächste Etappenziel sehe ich für die kommenden Monate im Bereich von 16 €.

22. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt