Dieser Autozulieferer scheint die Kurve zu kriegen

Noch am 6. Juli stand die Leoni-Aktie bei ihrem Jahrestief von 23,45 €. Seitdem konnte das Papier des Autozulieferers einen Sprung um 35% nach oben machen.

Neben der allgemein guten Börsenstimmung – v. a. auch im Automobilsektor – gab Leoni seiner Aktie auch selber wichtige Impulse.

So fielen die vorläufigen Halbjahres-Zahlen, die die Nürnberger am Donnerstag veröffentlichten, deutlich besser als erwartet aus.

Zwar sank im 1. Halbjahr 2016 der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum von 85 Mio. € auf rund 62 Mio. €. Doch hierin sind bereits Aufwendungen für Restrukturierungen von rund 21 Mio. € enthalten.

Gründe für den besser als erwartet ausgefallenen Gewinn sind – neben operativen Verbesserungen v. a. in der problematischen Bordnetz-Sparte – in erster Linie positive Sondereffekte, im Wesentlichen aus Währungs-Veränderungen und der Auflösung von Rückstellungen.

Der Umsatz fiel mit rund 2,24 Mrd. € nach Plan aus.

Festhalten an Jahres-Prognose erscheint konservativ

Was mir zusätzlich gefällt: Bei Leoni ist eine positive Tendenz zu erkennen: Mit 38 Mio. € fiel das EBIT im 2. Quartal noch einmal deutlich besser aus als im Quartal zuvor.

Auch bei den Analysten kamen die Zahlen sehr gut an – gleich reihenweise sahen sie sich veranlasst, ihre Einschätzungen nach oben zu schrauben. Dabei veränderte das Leoni-Management seine Jahres-Prognose nicht.

Stattdessen bestätigte es die Schätzungen für das Gesamtjahr, für das Leoni einen Umsatz von rund 4,4 Mrd. € und ein EBIT von 105 Mio. € erwartet.

Für den Konzern-Umbau sind in diesem Jahr 30 Mio. € eingeplant – davon allein 25 Mio. € für die Bordnetz-Sparte.

Attraktive Dividendenrendite

Die Probleme bei den Bordnetzen, also der Komplett-Verkabelung von Autos, entstanden bereits 2015. Ein rumänisches Werk hatte mehr Aufträge angenommen als es bewältigen konnte.

Um dennoch wie versprochen liefern zu können, musste Leoni einige Mitarbeiter aus anderen Werken zu hohen Kosten nach Rumänien schicken.

Eine umfassende Berichterstattung zu den Ergebnissen des 2. Quartals liefert Leoni planmäßig am 10. August – vielleicht gibt es dann einen weiteren Impuls für die Leoni-Aktie.

Aktuell erscheint sie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 15 und einer Dividendenrendite von 2,84% attraktiv bewertet.

23. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Unternehmensnews erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt